Mandarinen-Neujahrskuchen

Macht diesen Kuchen am Silvesterabend! Vor dem Backen wird eine Glücksmünze in den Teig gesteckt. Wenn der Kuchen am Neujahrstag angeschnitten wird, bringt sie der Finderin oder dem Finder Glück im neuen Jahr!

Zutaten

(bis zu 10 Portionen)
120 g Rohrohrzucker
400 ml Kokosnussmilch (cremig)
200 ml Mandarinensaft
Schale von 2-3 Mandarinen, gerieben
2 Einheiten Ei-Ersatz
300 g Weizenmehl
2 TL Backpulver
1 Schuss Brandy
1 TL Natron
Puderzucker zum Bestreuen


Zubereitung

(ca. 10 Min. & 60 Min. backen)
Den Zucker und die Kokosnussmilch in einer Schüssel gut miteinander verrühren. Mandarinensaft, Mandarinenschale und Ei-Ersatz hinzugeben und ebenfalls gut vermengen.

In einer weiteren Schüssel das Mehl und das Backpulver vermischen. Dann die trockenen Zutaten zu den nassen Zutaten geben und zu einem flüssigen Teig verrühren. Am Ende das Natron im Brandy auflösen und ebenfalls in die Schüssel geben. Die Masse ein letztes Mal gut durchmischen.

Die Masse in eine runde, mit Backpapier ausgelegte Backform geben (Durchmesser ca. 30 cm) und im vorgeheizten Backofen bei 200℃ (Ober- und Unterhitze) für ca. 20 Minuten backen. Die Temperatur auf 180℃ verringern und für weitere 20 Minuten backen. Danach die Temperatur auf 150℃ reduzieren und für weitere 20 Minuten backen.

Um zu überprüfen, ob der Kuchen durchgebacken ist, wird er mit einem Messer angestochen; kommt das Messer sauber heraus, ist der Kuchenfertig! Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und mit reichlich Puderzucker bestreuen.

Tipp: Der Ei-Ersatz hilft dem Kuchen beim Aufgehen. Sollte kein Ei-Ersatz vorhanden sein, können als Alternative 1 TL Natron und 1 TL Apfelessig genutzt werden.

Das Rezept stammt aus dem wundervollen Kochbuch Vegiterran – mediterran genießen auf vegane Art.

VERLOSUNG: Smiles like vegan spirit – T-Shirt

Smiles like vegan spirit – Wir verlosen ein
Exemplar unseres neuen Designs!, Perfekt für alle Grunge-Fans und Flanellhemd-Träger_innen 🎸 Wie immer aus Bio-Baumwolle unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt und bei uns um die Ecke vom Onbones Collective bedruckt.

Alles, was du tun musst, um an der Verlosung teilzunehmen:

Schreibe bis Sonntag, 25.11.2018, 23.55 Uhr, einen Kommentar unter diesen Beitrag, in dem du uns sagst, welcher Song von Nirvana dein Favorit ist und warum. Wir losen nächste Woche unter allen Kommentaren bei Facebook, Instagram und im Blog aus und geben den*die Gewinner*in hier bekannt. Alle Teilnahmebedingungen gibt es hier.

Und mit etwas Glück spielst du dann bald genauso cool wie Tuki!😉

—————————————————————————————————————-
Die Glücksfee hat gezogen! 🎉
Gewonnen hat Toshé Tosh (facebook). Herzlichen Glückwunsch!
Allen anderen wünschen wir viel Glück bei der nächsten Verlosung! Das Shirt gibt es weiterhin in unserem Shop. 🙂

Russischer Zupfkuchen

russischer Zupfkuchen vegan Jérôme Eckmeier Das Rock 'n' Roll Veganer Kochbuch

Menge: eine 22 cm-Springform
Zeit: ca. 60 Minuten

Zutaten für den Teig
200 g Mehl
120 g Zucker
1/2 Pck Backpulver
30 g Kakaopulver
2 EL Sojamehl
1 Pr Salz
125 g Margarine
4 EL Wasser

Zutaten für die Füllung
2 Pck Vanillepuddingpulver
2 EL Sojamehl
8 EL kalte Pflanzenmilch (Vanillegeschmack)
185 g Margarine
750 g Sojajoghurt (natur)
180 g Zucker
2 Pck Vanillezucker


Zubereitung

Teig
Zuerst die Trockenzutaten vermischen, dann die restliche Zutaten zugeben. Alles mit einem Handrührgerät zu einem glatten Teig verarbeiten und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Danach zwei Drittel des fertigen Teiges gleichmäßig in einer gefetteten und bemehlten Form verteilen. Den Rand etwas „hochziehen“, damit beim Backen ein schöner Kuchenrand entsteht.

Füllung
Puddingpulver und Sojamehl in dem kalten Vanilledrink anrühren. Margarine in einem Topf erhitzen. Mit allen weiteren Zutaten verrühren und die Masse in die Springform gießen.

Vom Rest des Kakaoteiges kleine Portionen abnehmen und auf der Kuchenmasse verteilen.

Bei 170° C Umluft ca. 35-40 Minuten backen. Holzstabprobe machen.

Das Rezept stammt von Jérôme Eckmeier aus dem Rock ’n‘ Roll Veganer Kochbuch und ist in unserem compassion media Verlag erschienen.

Das Rock 'n' Roll Veganer Kochbuch Jérôme Eckmeier

Gewinnspiel: kuschelige Herbstverlosung

Wir verlosen einen dieser neuen muckelig warmen Kapuzenpullis, wie gewohnt mit Bio-Baumwolle unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt und bei uns um die Ecke vom Onbones Collective bedruckt. Alles, was du tun musst, um an der Verlosung teilzunehmen:

Schreibe bis Sonntag, 11.11.2018, 23.11 Uhr, einen Kommentar unter diesen Beitrag, in dem du uns sagst, welchen der drei Pullis du gerne gewinnen willst und warum. Wir losen am Montag unter allen Kommentaren bei Facebook, Instagram und im Blog aus und geben den_die Gewinner_in hier bekannt. Alle Teilnahmebedingungen gibt es hier.

1. „Act before it’s too late“
Eine überarbeitete Version unseres Hambi-Soli-Motivs von 2013. Ein Teil des Umsatzes fließt direkt in die Klimabewegung vor Ort.

2. „Whale“
Leider hat die Ausbeutung von Walen eine lange Tradition. Dabei sind Wale faszinierende Lebewesen. Auf unserer Seite findet ihr einige interessante Fakten.

3. „Cut Fruit Not Throats“
Lieber Früchte zerkleinern als Tieren die Kehle durchschneiden! Selbsterklärend, oder?

Viel Glück!

——————————————————————

Wir sind ganz überwältigt von so vielen schönen Kommentaren, das motiviert! ❤ Leider sind wir arm und können daher nicht alle gewinnen lassen. Daher hat die Glücksfee eine Person gezogen, die ihren neuen Pulli bestimmt in Ehren halten und tragen wird, nämlich *trommelwirbel*: „powered.by.oatmeal“ (Instagram)
Herzlichen Glückwunsch! Sei bitte so nett und melde dich mit deiner Versandadresse unter verlosung [e tt ] rootsof compass i on.org

Allen anderen kann ich nur sagen: Das war nicht die letzte Verlosung, viel Glück beim nächsten Mal 😘
Die Pullis findet ihr natürlich auch auf unserer Seite, neben vielen anderen schönen Dingen (der Versand ist für Bestellungen, die Kleidung oder Textilien enthalten, kostenlos):
https://www.rootsofcompassion.org

Kürbis gefüllt mit Mango und Seitan

Kürbis gefüllt mit Mango und Seitan

Zutaten:

2 kleine Kürbisse
1 Mango
1 Stück Ingwer (10g)
½ rote Chili
2 Knoblauchzehen
etwas Öl
1 EL Rohrzucker
2 EL Wasser
1 TL Balsamico-Essig
250g Seitan
1 Avocado
50g Cashewkerne
½ bis 1 Limette, Saft
1 TL Walnussöl
1 Handvoll frische gemischte Kräuter (z.B. Basilikum, Oregano, Petersilie)
Pfeffer
Salz
50g Feldsalat

Zubereitung:

Den Ofen auf 180°C vorheizen.
Den oberen Teil der Kürbisse unterhalb des Strunks abschneiden. Die Kerne mit einem Löffel herausschaben. Das Kürbisfleisch mehrmals mit einer Gabel einstechen. Etwas Wasser auf ein Blech gießen, sodass etwa 1 cm des Blechs bedeckt ist. Die Kürbisse (mit dem Fruchtfleisch nach unten) darauf legen und für 20 Minuten im Ofen bei 180°C backen.

Währenddessen die Schale sowie den Kern der Mango entfernen und das Fruchtfleisch in Stücke schneiden. Ingwer, Chili und Knoblauch hacken, mit etwas Öl in einen Topf geben und kurz anbraten. Die Mangostücke, Rohrzucker, Wasser und den Balsamico hinzugeben. Bei geschlossenem Topf für etwa 3 Minuten köcheln. Dann den Deckel abnehmen und für mindestens 5 weitere Minuten köcheln lassen.

In einer Pfanne etwas Öl erhitzen. Den Seitan in Streifen schneiden, in die Pfanne geben und knusprig anbraten. Die kurz eingekochte Mango hinzugeben.
Den Kern sowie die Schale der Avocado entfernen und diese in kleine Würfel schneiden. Die Cashewkerne hacken. Den Saft einer halben Limette, Walnussöl, Kräuter sowie die gehackten Cashewkerne zur Avocado geben. Mit Salz, Pfeffer und weiterem Limettensaft abschmecken.

Den Kürbis nach 20 Minuten umdrehen und mit der Seitan-Mango-Mischung füllen. Für weitere 15 bis 20 Minuten in den Ofen geben, bis der Kürbis gar ist (abhängig von Sorte und Größe).
Den gefüllten Kürbis zusammen mit der Kräuter-Avocado-Mischung servieren.

Das Rezept stammt aus Vegan Guerilla von Sarah Kaufmann. Foto: Björn Lexius.

Gewinnspiel: Kindershirt und -buch

Anlässlich des gestrigen Weltkindertages* verlosen wir 2x ein Kindershirt und ein Buch aus unserem Verlag. Denn auch Kinder und Jugendliche sollten die Möglichkeit haben, ihre Meinung nach außen zu tragen! Umso schöner, wenn sie das gemeinsam tun und Demos gegen Mastanlagen und für Tierrechte organisieren.

Wenn du beim Gewinnspiel mitmachen willst, hinterlasse bis Sonntag, 23.9., 23:59 Uhr einen Kommentar, in dem du erklärst, warum du gewinnen möchtest und welches der drei T-Shirts und der beiden Bücher du gerne hättest. Auf unserer Seite kannst du dir alle T-Shirtfarben angucken.

Wir losen am Montag unter allen Kommentaren bei Facebook, Instagram und im Blog aus. Alle Teilnahmebedingungen gibt es hier

* Wir wollten die Verlosung eigentlich schon gestern machen, haben uns angesichts des Todesfalls im Hambacher Forst aber dagegen entschieden.

T-Shirts:
Alle Tiere wollen leben
Tiere essen ist doof
Häää, du isst waaas???

Bücher:
Schweinchen Hugo reißt aus
Vegane Küche für Kinder

Streuselkuchen mit selbstgepflückten Brom- und Himbeeren

Streuselkuchen mit selbstgepflückten Brom -und Himbeeren

Boden:
300 g Mehl (Weizen oder Dinkel)
150 g Zucker
150 g weiche Margarine
2 Prisen Salz
1/2 TL Zimt
1 Pck. Vanillezucker
2 EL Sojamilch

2-3 Hände frische Beeren

Streusel:
150 g Mehl (Weizen oder Dinkel)
100 g Zucker
120 g vegane Margarine

1. Backofen auf 180° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
2. Alle Zutaten für den Boden verkneten und in eine gefettete und bemehlte Springform drücken. Für 10 Minuten vorbacken.
3. Währenddessen die Beeren kurz bei niedriger Temperatur und unter Zugabe von etwas Zucker in einem Topf erhitzen. Vorgebackenen Boden aus dem Ofen holen und die Beeren ohne den beim Erhitzen entstandenen Saft auf den Boden geben.
4. Alle Streuselzutaten verkneten und über den Beeren verteilen.
5. Kuchen für weitere 30-35 Minuten backen, bis die Streusel eine leicht bräunliche Farbe annehmen.
Guten Appetit! 😉

B12-Zahnpasta-Herstellerin Logocos wird von L’Oréal aufgekauft

Vor wenigen Tagen ging die Info rum: Logocos, und damit auch die Marke SANTE, soll an L’Oréal verkauft werden. Zwar haben laut “Handelsblatt” die Kartellbehörden wohl noch nicht zugestimmt, aber das dürfte wohl eher eine Formalität sein. Es sieht also aller Wahrscheinlichkeit nach so aus, als würde es tatsächlich so kommen.

L’Oréal bekommt somit einen weiteren Fuß in den Naturkosmetik-Markt, und SANTE wird voraussichlich stärker auf den globalen Markt ausgerichtet und wohl deutlich wachsen werden.

Warum ist das nun eine Wortmeldung von uns wert?
Wir haben uns anlässlich dieser Neuigkeit entschieden, die beiden B12-haltigen Zahnpastasorten von SANTE abzuverkaufen und danach aus dem Sortiment zu nehmen. Hintergrund ist, dass mit dem Verkauf an L’Oréal letztlich perspektivisch Gewinne aus dem Logocos-Sortiment an eine Firma gehen, die Tierversuche für ihre Produkte in Kauf nimmt. Wir wollen nicht verschweigen, dass L’Oréal nach eigener Darstellung dazu beitrug und beiträgt, Tierversuche überflüssig zu machen, jedoch verzichten sie lieber nicht auf jene Märkte, für die von Behörden Tierversuche für Kosmetikprodukte vorgeschrieben sind – insbesondere ist hier China angesprochen.
Auch für Inhaltsstoffe, die unter das Chemikaliengesetz fallen und von L’Oréal verwendet werden, sind selbst in der EU Tierversuche erlaubt/vorgeschrieben.
Letztlich ist L’Oréal also ein Konzern, der – selbst wenn er sich redlich bemühen sollte, Tierversuche zu minimieren und Behörden von alternativen Testmethoden zu überzeugen – einen Mittelweg geht und lieber Tierversuche in Kauf nimmt, bevor ein Produkt nicht auf den Markt gebracht oder in ein bestimmtes Land exportiert werden kann.

Weiterhin findet ihr bei uns B12-Tabletten, mit denen ihr eure B12-Zufuhr genauso gut gewährleisten könnt.


Bei kosmetik-vegan.de könnt ihr auch nochmal zu dem Sachverhalt weiterlesen …