Unsere neue Shirt-Kollektion ist da!

roots of compassion - vegan * eco * fair * collective

Es ist soweit:

…voller Stolz präsentieren wir euch heute unsere diesjährige Frühlingskollektion!

6 tolle neue Designs sind das Ergebnis kreativer Schweißarbeit, gedruckt auf bio-faire T-Shirts bei unseren Homies Onbones.

Dazu gehören (in Leserichtung von oben links):

  • Deep roots, eine Ode an die Bäume ♥
  • Bikes before Cars & Save the planet_ride the change, starke Statements für die bitter nötige Verkehrswende – eine umweltfreundliche, sozialere Mobilität und grünere Lebensräume.
  • Different but equal, ein Perspektivwechsel, der einerseits das Individuum in uns und anderen Tieren zeigt und zugleich die Gemeinsamkeiten betont – allen voran das Recht auf ein unversehrtes und freies Leben.
  • Be kind to small kinds, weil auch die kleinen Lebewesen dieser Erde großen Respekt verdienen.
  • Und last but not least: Chicken hug, eine Illustration von Sarah Heuzeroth für einen friedvollen Umgang mit anderen Tieren, hier den sozialen und viel zu unterschätzten Hühnern. Oder mit anderen Worten: Hug chickens, don’t eat them!

Die T-Shirts sind wie immer fairtrade, aus 100% Bio-Baumwolle, klimaschonend produziert, mit veganen wasserbasierten Farben bedruckt und versandkostenfrei innerhalb Deutschlands.

Habt ein schönes Wochenende & passt auf euch auf ♥
eure rocis

Spenden für nichtmenschliche Tiere in der Ukraine

Während Putin einen Angriffskrieg gegen die Ukraine führt und viele Menschen aus ihrer Heimat fliehen müssen, spitzt sich die Lage auch in den ukrainischen Tierheimen und auf den Lebenshöfen zu. Denn nicht alle Tiere haben das Glück, von liebevollen Menschen durch Trümmer und Tod in Sicherheit getragen zu werden, wie es auf diesen berührenden Bildern zu sehen ist:

Daher wollen wir neben unserer Sammelaktion für ukrainische geflüchtete Menschen auch die anderen Tiere unterstützen und euch an dieser Stelle einige Spendenadressen nennen:

Saved by the Vet

Normalerweise rettet, verarztet und vermittelt die Organisation Hunde und Katzen in Rumänien. Seit dem Beginn der russischen Invasion bietet sie ukrainischen Geflüchteten und ihren nichtmenschlichen Companions Unterschlupf und transportiert Hilfsgüter zu ukrainischen Tierheimen. Hier kannst du per Paypal spenden.

International Fund for Animal Welfare (IFAW)

Der IFAW arbeitet mit Partner-Tierheimen in Donetsk und Gorlovka zusammen, um Tiernahrung, tiermedizinische Güter und Lohn für Veterinär*innen zur Verfügung zu stellen. Spenden kannst du hier.

UAnimals

UAnimals sammelt Spenden für verschiedene Tierheime, die seit Kriegsbeginn mit schwindenden Vorräten zu kämpfen haben. Die Freiwilligen in den Heimen werden die Tiere niemals im Stich lassen und bleiben bis zuletzt”, ist auf ihrer facebook-Seite zu lesen. Unter diesem Link kannst du an UAnimals spenden.

Happy Paw

Die non-profit-Organisation unterstützt verschiedene Tierheime und kämpft für die würdevolle Behandlung von Straßentieren. Unterstützen kannst du sie hier.

Shelter Ugolyok

Das Tierasyl Ugolyok betreut Hunderte von Tieren und hat aufgrund der Bombardements Schwierigkeiten, Güter zu transportieren. Du kannst per Paypal (pawsofhelp@outlook.com), Venmo (pawsofhelp), Fundrazr oder Patreon unterstützen.

Eure Spenden sind angekommen!

Nach einer langen Fahrt mit dem Konvoi haben eure Spenden Zielorte in Polen und der Ukraine erreicht.
Verladen
Sogar der Bürgermeister von Mikołów hat unsere Fahrer*innen empfangen.
Empfang
Mehrere geflüchtete Menschen, teilweise Familien mit kleinen Kindern, konnten mit zurückgenommen und, ausgestattet mit Kleidung und Bargeld, in andere europäische Städte gebracht werden.
 
Weiterhin sammeln wir Geld für Sprit und Co. Das könnt ihr am besten in bar vorbeibringen oder hier spenden:
 
Nochmal vielen Dank für eure Solidarität, ihr seid großartig! ❤️
 
Refugees Welcome Soliklamotten:
 
^tuki
——-
#refugeeswelcome #ukraine #rootsofcompassion #ukraineKonflikt #refugees #LeaveNoOneBehind #LeaveNoOneToDie #sammelaktion #spenden

Überwältigende Solidarität bei Sammelaktion für Geflüchtete aus der Ukraine

Aufruf

Vor wenigen Tagen haben wir den Aufruf gestartet, dass Menschen uns Sachspenden für ukrainische Geflüchtete zukommen lassen können, die dann von uns aus auf die Reise an die polnisch-ukrainische Grenze gehen. Wir hatten gedacht, dass mal eine Jacke hier und ein Paket Windeln da vorbeigebracht wird und wir das Ganze locker neben dem normalen Tagesbetrieb regeln können. Oh, wie naiv wir waren.

unfassbare Spendenbereitschaft

Sobald unser Aufruf nicht nur in den sozialen Medien und diversen Chatgruppen die Runde gemacht hatte, sondern auch der örtliche Radiosender unsere Adresse erwähnte, konnten wir uns vor Spenden und Anfragen kaum retten. Minütlich standen Menschen vor unserer Tür, brachten warme Kleidung aller Art, Isomatten, Schlafsäcke, Zelte. Eine IT-Firma spendete eine Kiste Powerbanks, kartonweise Desinfektionstücher und Gummibärchen, andere Menschen luden kubikmeterweise Windeln, Zahnbürsten und -pasta, Seife, Duschgel und andere Hygiene- und Babyartikel bei uns ab.

die Anfänge …

Während ich diese Zeilen schreibe, steht unser Lager voller Hilfsgüter, oder pathetischer formuliert, voller Solidarität. Wir sind tief bewegt angesichts dieser Hilfsbereitschaft und voller Hoffnung, dass die Dinge ihren Weg zu den richtigen Orten, in die Hände zur Flucht gezwungener und ins Leid gedrängter Menschen gelangen.

Kisten sortieren vor dem Lager

Ihr seid der Wahnsinn!

der volle Transporter Number 1

Ein großer Dank an euch alle, die ihr uns unterstützt habt, mit Spenden, kleinen und großen Gesten. Spezieller Dank an an Steffi und Jürgen Bohle, die das Ganze angestoßen haben und neben ihrer Lohnarbeit mit einer Flotte von über 10 Transportern die weite Fahrt nach Polen antreten.

 

die Reisegruppe

Besonderer Dank gilt auch unseren Fahrer*innen, die teilweise mit einer Stunde Vorlauf entschieden haben, Hunderte Kilometer durchzufahren und
sich Wochenende und Nächte um die Ohren zu schlagen.

 

 

Wir sind in Gedanken bei euch. Kommt heile wieder.

die überwältigten rocis

P.S. Wir sammeln weiterhin Spritgeld in bar. Allein o. g. Flotte fährt insgesamt über 30.000 Kilometer (Diesel für etwa 3500 €).

Aktionstag gegen Pelz | steht die Ampel auf Grün? | lecker neue Winter Specials

Aktionstag gegen Pelz

Anti-Pelzaktion: Person im Muskelfaser-Overall mit Kaninchen-Maske liegt auf dem Boden. Im Hintergrund Absperrband, links ein Fell, rechts ein Ausschnitt vom Ariwa-Banner. Auch wenn es in Deutschland selbst keine „Pelztier“-Farmen mehr gibt, wird hier dennoch Pelz in großen Mengen verarbeitet und verkauft. So unter anderem im Modehaus „von Drathen“: mit Protestaktionen vor allen Filialen haben Aktivist*innen am vergangenen Wochenende bundesweit auf das Leid aufmerksam gemacht, das sich hinter der Pelzindustrie verbirgt.

Hintergründe zum Thema findest du hier.

Make compassion your fashion – Klamotten
100% Bio-Baumwolle, fair & nachhaltig produziert 🌱

Paragraf 219a soll gestrichen werden

Hand, die ein Schild mit der Aufschrift 'My Body my Choice' hält. Das hieße für die Zukunft, dass Ärzt*innen endlich Informationen zu sicheren Schwangerschaftsabbrüchen bereitstellen können, ohne sich damit strafbar zu machen. Auch das diskriminierende Transsexuellengesetz soll abgeschafft und durch ein Selbstbestimmungsgesetz ersetzt werden! So steht’s unter anderem im aktuellen Koalitionsvertrag der Ampel-Parteien. Fingers crossed! 🤞

Zum Spiegel-Bericht. Mehr über die Abschaffung des Transsexuellengesetzes erfährst du hier. Und queer-feministische Literatur findest du bei uns im Shop 😉

Neu!

Produkte aus unserem Winter-Spezial zwischen Tannenzweigen und Laubblättern
Brrr… Langsam wird’s ganz schön frisch da draußen. Für die kalte Jahreszeit findest du unter der Rubrik Winter-Spezial auf unserer Seite neuerdings nicht nur viele warme und kuschelige Klamotten, sondern auch jede Menge Naschereien gegen den Winterblues, Geschenke für dich und deine Liebsten sowie diverse Kalender für das kommende Jahr.

Bis dahin, pass auf dich und andere auf!
Deine rocis

Mahnmal gegen Tierversuche | Pelzcheck | Neuheiten & Aktion zum Weltvegantag

Mahnmal gegen Tierversuche

Hamburger Stadtmusikanten mit Hund, Affe, Kaninchen und Ratte Aktivist*innen haben in Hamburg ein Mahnmal gegen Tierversuche platziert, das „den Mäusen, den Ratten, den Kaninchen, den Zebrafischen, den Hunden, den Katzen, den Schweinen, den Affen und allen Opfern der Tierversuche in Hamburg und weltweit gewidmet“ ist. (Zitat aus dem Bekenner*innenschreiben)

Über das Märchen zur Aktion und die Realität dahinter, hier die Details. Weiterführende Informationen über Tierversuche, zur Situation in Deutschland und wie eine tierversuchsfreie Forschung aussehen kann, findest du hier.

Stop Animal Testing! Sticker & Aufnäher

Aufruf zum Pelzcheck 2021

Ansicht einer Jacke mit Pelzkragen Mit den Herbst- und Wintermonaten bricht wieder eine Zeit an, in der sich Menschen vermehrt mit Pelz besetzten Jacken und Bommelmützen kleiden. Über die „Ästhetik“ lässt sich zwar streiten, aber Mode auf Kosten von anderen ist echt daneben. Wenn du mit dafür sorgen möchtest, dass Echtpelz aus den Regalen der Modegeschäfte verschwindet, findest du hier Infos zum aktuellen Pelzcheck und wie du dabei unterstützen kannst. Eine Beschreibung zum Erkennen von Echtpelz gibt es hier.

Make compassion your fashion! – Botschaft auf bio-fairen Klamotten.

Neu!

diverse neue Produkte

  • Wer sich warm und kuschelig kleiden möchte, braucht keinen Pelz von anderen Tieren. Das beweisen zum Beispiel unsere neuen Strickmützen und super komfortablen Winter-Leggins. Beides hochwertig verarbeitet, fairtrade und aus Bio-Baumwolle!
    • Apropos! Diese freshen Kalender sind zwar nicht essbar, aber äußerst praktisch und begleiten dich zuverlässig durch das kommende Jahr – mit dabei: der Organizer und Desk Planner von Slingshot in unterschiedlichen Farbvarianten sowie der Queerfeministische Taschenkalender von Riot Skirts.

Alle neuen Artikel findest du hier.

Kino-Aktion zum Weltvegantag

Filmprojektion Nächste Woche Montag ist Weltvegantag! Zu dem Anlass wird es nicht nur bei uns wieder tolle Angebote geben. An dem Tag findet auch in ausgewählten Städten eine coole Kino-Aktion statt, bei der du dir den wunderschönen Film „Butenland“ über das friedliche Zusammenleben von Menschen und anderen Tieren kostenlos (!) auf großer Leinwand anschauen kannst. Bei der Vorstellung im Cinema in Münster wird sogar der Regisseur und unser Mitbegründer Marc Pierschel anwesend sein! Alle Orte und Termine findest du hier und den Film als DVD bei uns im Shop 🙂

Wir wünschen dir einen angenehmen Start in die neue Woche!
Bis bald, deine rocis

Schlachthofbesetzung in Hessen, Shorts, Slips & BHs, Demoreihe, neue Romane

Schließung aller Schlachthäuser

Menschen die mit Fahnen und Schildern demonstrierenWeltweit fordern Tierrechtsorganisationen und Aktive im Rahmen der Demoreihe “Für die Schließung aller Schlachthäuser” das Ende der Tierausbeutung. 2018 beteiligten sich 35 Städte in 15 Ländern, von Vancouver bis Melbourne und von Amsterdam bis Zagreb.

In Deutschland werden die Großdemonstrationen maßgeblich von ARIWA organisiert und koordiniert. Die Termine für Hamburg, Stuttgart, Frankfurt, Berlin und andere Städte gibt’s hier. Und Fahnen, Shirts und Aufkleber findest du bei uns.

Death in my Metal ..

Zwei Personen mit schwarzen Shirts auf denen Death in my Metal Not in my Meals steht… not in my meals! Es ist ja schon lange kein Geheimnis mehr, dass die meisten Metalheads liebevolle sanfte Seelen sind 🖤 Darum hier das von vielen Menschen ersehnte Death in my Metal-Shirt. Für alle, die Carcass und Bloodbath nur auf dem Plattenteller mögen 😉

Wie immer sind die Shirts aus 100 % Bio-Baumwolle, unter fairen Arbeitsbedingungen sowie klimaschonend hergestellt und mit veganen Farben bei uns in der Nachbar*innenschaft bedruckt.

Guppyfriend Waschbeutel

eine Person packt ihre Wäsche in einen WaschbeutelSogar die allerhärtesten Metalheads waschen ab und an ihre Klamotten (erwischt!). Wenn die Kleidung Synthetik enthält, brechen dabei Teile der Fasern ab, gelangen ins Abwasser und so in Flüsse und Meere. Um das zu verhindern, gibt es den Guppyfriend.
Mit diesem Waschbeutel brechen 86 % weniger Kunststofffasern ab. Die Fasern, die sich dennoch ablösen, lagern sich in den Ecken des Waschbeutels ab und können ganz einfach mit der Hand entfernt und im Restmüll entsorgt werden.

Besetzung Hühner-Schlachterei

ein Banner mit der Aufschrift Shut Down Tierindustrie hängt von einem HallendachIn der Nacht auf den 27.05. besetzten 50 Aktivist*innen vom Bündnis Gemeinsam gegen die Tierindustrie Hessens größten Hühner-Schlachthof Plukon in Gudensberg nahe Kassel. Normalerweise werden hier täglich über 130.000 Individuen getötet. Am Aktionstag stand der Betrieb für 10 Stunden still, bis die Blockade schließlich durch die Polizei geräumt wurde. Viele Medien berichteten von der Aktion, etwa die Hessenschau und RTL. “Wir brauchen jetzt einen sozial gerechten, schnellen Ausstieg aus der Tierindustrie und den Übergang zu einer solidarischen und ökologischen Produktionsweise“, so Friedrich Kirsch vom Bündnis in einem Statement zur Aktion.

biofaire Unterwäsche

ein Po mit einem schwarzen SlipNur mal kurz angemerkt: Bei uns gibt’s nun auch Unterwäsche! Erstmal unbedruckt, aber wenn’s gut läuft, vielleicht auch mal mit schicken Motiven. Wir werden sehen 🙂

Auch hier gilt:

  • Baumwolle 100 % bio
  • unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt
  • angenehm weich zu tragen

Neue Romane

verschiedene BuchcoverUnd zu guter Letzt gibt’s noch ein bisschen frischen Lesestoff:

  • Adas Raum von Aktivistin und Bachmann-Preisträgerin Sharon Dodua Otoo erzählt die Reise Adas. Ada ist nicht eine, sondern viele Frauen: ihre Geschichte erstreckt sich über Jahrhunderte und führt sie an viele Orte. Im Jahr 1459 ist sie Mutter im westafrikanischen Totope, 1848 wird sie zur Computer-Pionierin in London, 1945 zur Prostituierten in einem KZ und 2019 ist sie eine junge Schwangere auf dem Berliner Wohnungsmarkt. Adas Reise durch verschiedene Lebenswelten und Jahrhunderte ist eine Geschichte über das Elend und Glück, Frau zu sein, eine Geschichte des Widerstands und des Kampfes für Unabhängigkeit, eine Geschichte vieler miteinander verwobener Leben.
  • Das Magazin Das Fleischkapital macht auf den Zusammenhang zwischen Kapitalismus und Ausbeutung von Menschen, anderen Tieren und Umwelt aufmerksam.
  • Ministerium der Träume ist das Romandebut von Hengameh Yaghoobifarah über Wahl- und Zwangsfamilie. Ein schonungslos berührendes Buch über den bedingungslosen Zusammenhalt unter Geschwistern, das auch in die dunklen Ecken deutscher Gegenwart vordringt.
  • Mit Identitti hat Mithu Sanyals es geschafft, “die ganze identitätspolitische Problematik in eine Geschichte zu packen – und zwar so, dass man auf fast jeder Seite lachen muss.“ (Katty Salié, ZDF aspekte)
  • Das Zine Angewandte Kryptographie führt kurz und bündig in effektive Computersicherheit und Repressionsschutz ein.

Lass es dir gut gehen, pass auf dich und andere auf.
dein roots of compassion Team

Kollektion 2021 – Hypnotische Veganpropaganda, Verkehrswende am Nachthimmel, geometrische Tierliebe

Nach vielen Wochen des Grübelns, Skizzierens, Diskutierens, Verwerfens und Verbesserns sind wir nun überaus froh, euch unsere neue Frühlingskollektion präsentieren zu können. Folgende vegane Shirts gibt’s versandkostenfrei innerhalb Deutschlands:

Fistheart

“Das Herz ist ein Muskel in der Größe einer Faust.” Und wenn wir gemeinsam kämpfen, kann die Welt eine andere sein und Leben wird möglich.

Here with us

Andere Tiere sind mit uns hier, nicht für uns. Das verdeutlicht dieses schicke Design, das mit seinen angedeuteten geometrischen Figuren ein wenig hipster daherkommt, aber durch die wunderschönen Tierillustrationen nicht nur trendbewusste Vollbartträger*innen ansprechen dürfte.

Go Vegan Hypnose

Okay, manche Fleischfans lassen sich auch durch die besten Argumente nicht davon überzeugen, ihrer eigentlichen Empathie entsprechend aufzuhören, andere Tiere oder deren Produkte zu essen. Da hilft nur noch eins: “Schauen Sie mal auf mein Shirt. Schauen Sie genau hin. Ihr Atem wird ruhig, Sie fühlen sich schläfrig …”

Starbike

Und als wir so im Gras lagen und in den Nachthimmel schauten, wurde uns diese Wahrheit eindringlich bewusst: Wenn wir den Planeten retten wollen, sollten wir Autos durch Fahrräder ersetzen, wo immer wir können. Und mit einem Lächeln schliefen wir ein und träumten von sauberen Fahrtwind und Freiheit.

Die Shirts sind wie immer

♦ aus 100 % Bio-Baumwolle hergestellt und angenehm weich
♦ zertifiziert fairtrade
♦ mit Strom aus erneuerbaren Quellen produziert
♦ mit veganen, wasserbasierten Farben bei uns in der Nachbar*innenschaft bedruckt

 

Passt gut auf euch und andere auf, bleibt solidarisch ♥ eure rocis