Rezept für Bananenwaffeln

Im Rahmen unserer Verlosungsaktion aus dem letzten Jahr haben wir eine Menge Feedback zu der Frage bekommen, was wir anders/besser/häufiger machen sollten. Unter anderem erreichte uns auf diesem Wege die schöne Idee, den Blog um Rezeptbeiträge zu erweitern.
Da unser langjähriger Mittagsklassiker Nudeln+Tomatensoße in der Zwischenzeit immer häufiger anderen Gerichten weicht, werden wir euch in Zukunft gelegentlich zeigen, was wir uns stattdessen auftischen, und euch vor allem auch immer mal wieder mit Rezepten aus den Kochbüchern, die wir über compassion media vertreiben, beglücken. Viel Spaß beim Nachbacken oder Nachkochen!

Los geht’s in dieser Woche mit:

Bananenwaffeln

Die Waffeln schmecken aufgrund der verwendeten Bananen sehr süß, enthalten jedoch nur wenig extra zugefügten Zucker.

waffel

Zutaten für ca. 8-10 Waffeln:
4 TL Sojamehl oder No Egg-Pulver + 7 EL Wasser
200 g Dinkelmehl
150 g weiche Pflanzenmargarine (in diessem Fall wurde Alsan verwendet)
40 g Vollrohrzucker
1 Päckchen Backpulver
3 Bananen (je reifer, desto süßer)
300 ml Planzendrink

Zubereitung:
In einer großen Rührschüssel den Eiersatz mit 7 EL Wasser vermischen, Mehl, Margarine, Zucker und Backpulver hinzufügen. Die Bananen entweder mit einer Gabel kleindrücken und dann zusammen mit dem Pflanzendrink hinzugeben, oder noch besser, beides zusammen kurz pürieren und dann hinzugeben. Alle Zutaten vermischen und den fertigen Waffelteig 20 Minuten ruhen lassen. Die Waffeln können dann in einem sehr heißen und gut eingefetteten Waffeleisen (das ist wirklich wichtig, damit die Waffeln nicht entzwei brechen) nacheinander gebacken werden.

Neues!

Hallo,
bevor sich das Jahr dem Ende nähert, haben wir das Sortiment nochmal um einige Produkte ergänzt. Vor allem im Lebensmittelbereich hat sich einiges getan, aber auch Stoffbeutel, Aufkleber und kostenlose Broschüren sind hinzugekommen, doch schaut selbst.
Abbildung der beiden Taschen

Taschen

Wir können nicht genug von bedruckten Stoffbeuteln bekommen und legen nochmal zwei Stück nach. Wie gewohnt, werden auch diese beiden Taschen aus Biobaumwolle und unter fairen Arbeitsbedingungen von Earth Positive hergestellt. Die schwarze Freedom-Tasche, wie auch die grasgrüne Wait you wat whaaat???-Tasche werden dabei vom Münsteraner Druckkollektiv Fairdruckt bedruckt.

 

 

Aufkleber

Abbildung der drei neuen Designs
Die Sticker von Herbivore aus Portland/USA haben wir schon seit einiger Zeit im Programm. Die Slogans sind geblieben, das Design wurde jedoch nochmal aufgefrischt.

Abbildung Dose

Vitamin D3

Falls ihr in sonnenarmen Zeiten Probleme mit dem Vitamin D Haushalt habt, so könnt ihr mit Vitamin Vitashine D3 euren Werten unter die Arme greifen und einem Mangel vorbeugen. Das Präparat ist garantiert vegan und mit der Veganblume der britischen Vegan Society zertifiziert.

Lebensmittel

Abbildung der Winteratikel
Das kleine Wintersortiment: Wir wissen nicht, ob ihr am 24.12. den Geburtstag von Ricky Martin, Weihnachten oder den Beginn von ein paar freien Arbeitstagen feiert und auch wenn euch nicht der Sinn nach alledem steht, so können euch unsere leckeren Winternaschereien vielleicht doch den ein oder anderen kalten Abend versüßen. Das Schöne dabei: die Schokolade ist komplett fair und alle Artikel sind palmölfrei!
Mit dabei ist der Schokoweihnachtsmensch von Moo Free, bzw. die Tierrechtsaktivistin in perfekter Wintertarnung mit Bart und Mantel, hohoho ;). Ebenfalls aus der Herstellung von Moo Free stammen die luxuriös anmutenenden Karamelpralinen, die ihren Preis definitiv wert sind. Zudem gibt es 11 kleine Schokoladenfiguren im Zero Zebra Winter Wonderset, die Schokoladenschneemenschen von Plamil und knusprige Dinkelwaffelröllchen mit Zimt. Und auch wenn es jetzt wohl schon etwas zu spät ist, ein paar reduzierte Törchenkalender haben wir noch auf Lager. Nutzt die Chance und bestellt euch gleich mehrere Kalender, denn mehrere Türchen verschiedener Kalender öffnen zu können, mal ehrlich, arbeitet ihr nicht euer ganzes Leben lang schon auf eine so famose eine Möglichkeit hin?!  Je nachdem wann der Kalender bei euch ankommt, wären es vielleicht sogar sehr viele Türchen von mehreren Kalendern und die Rechnung ist einfach:  mehr Kalender-mehr Schokolade-mehr Schnee am 24., mehr Sonne im Sommer, mehr Glück auf dieser Welt, halleluja ;). Hier gibts alle Winterartikel im Überblick.

Abbildung der AufstrichgläserAbbildung der PuddingtütenAbbildung der Lakritztüte

Neben diesen Saisonartikel haben wir das Lebensmittelsortiment dauerhaft noch mit drei weiteren Aufstrichen aus dem Ökodorf Sieben Linden um die Geschmacksrichtungen Bärlauch-Tomate, Hokkaido-Sesam-Curry sowie rote Bete-Meerrettich bereichert. Zudem gibt es ganz neu bei uns Puddingpulver  der Firma Biovegan für Pudding in Mandel- und Karamellgeschmack und endlich auch die süßen Tubi’s Lakritz.

Abbildung der drei neuen Broschüren

Kostenloses

Mit dem Themenschwerpunkt Geschlecht befasst sich das Maganzin Queerulant_in. Falls es bei uns im Shop ausverkauft sein sollte, so findet ihr die Texte auch Online,  den Link könnt ihr z.B. über die Produktbeschreibung aufrufen.
Die Rote Hilfe informiert euch in um Haaresbreite über die Speicherung von DNA Daten, Zeugenhaft-Beugehaft klärt euch über das Prinzip der Beugehaft auf und beide Broschüren sind wie immer kostenlos. Alle Gratisbroschüren findet ihr hier im Überblick.

Abbildung des Kalenders

Slingshot Kalender und Lesestoff

Juhu, endlich ist der neue Slingshot Taschenkalender da und vervollständigt damit unsere diesjährige kleine Taschenkalenderauswahl auf gewohnt vielfältig, bunte Weise.
Abbildung des BuchcoversAbbildung des Covers
Mann? Frau? Ja, was denn nun? Dass sich nicht alle Menschen innerhalb der zweigeschlechtlichen Norm leben und lieben wollen/können/lassen, könnt ihr in _ Mind the Gap nachlesen. Biographien prominenter Persönlichkeiten (z.B. Getrude Stein, Rosa Luxemburg, Harvey Milk, Judith Butler, Rosa von Praunheim, Kathleen Hanna/ JD Samson -Le Tigre) ergeben in Verbindung mit Textbeiträgen, Songzitaten und Gedichten eine kunterbunt-queere Textcollage. Die Zeitung CONTRASTE veröffentlicht allmonatlich Berichte über selbstorganisiertes Arbeiten und Leben. Zum 10 jährigen roots of compassion Jubiläum findet ihr in CONTRASTE # 349 z.B. auch einen Artikel über uns. Frisch eingetroffen ist zudem das vegane Magazin Kochen ohne Knochen Ausgabe # 13,, diesmal gibt’s z.B. einen Bericht über vegane Tätowierungen, die Rollergirls aus Darmstadt und einen Imbisscheck Leipzig.

Neues im Shop

Einige Zeit ist vergangen, seit wir das letzte Mal unsere neuen Produkte an dieser Stelle vorgestellt haben. Und gerade in den letzten Wochen ist doch einiges dazugekommen, was wir euch gerne vorstellen möchten …

Ganz aktuell neu dabei ist ein Pullover, ausnahmsweise mal ohne Kapuze, mit dem bekannten Aufdruck: „Vegan means I don’t eat, wear or exploit animals“. Diesmal haben wir uns für eine Variante entschieden, die etwas zurückhaltender in der Farbgestaltung ist:
Bild des grauen 'Vegan means'-Pullovers von roots of compassion, getragen von Deni und Sania.

Ebenfalls neu, aber schon ein paar Wochen dabei, sind diese drei T-Shirts sowie das Waschbär-T-Shirt. Letzteres ist etwas günstiges als die Vorgängerversion, da es ein leichter Fehldruck ist, der aber wahrscheinlich gar nicht ins Gewicht fällt, wenn du nicht weißt, wie es eigentlich aussehen sollte.

Abbildung der drei T-Shirts
Das frühere Waschbärshirt - rot mit einem grimmigen Waschbär, der etwas gegen Pelz hat ...

 

canada sneaker, veganer Straßenschuh von Vegetarian ShoesUnd tadaaa, es gibt auch einen schicken neuen Schuh: den Canada Sneaker!!! Ein sehr weicher und bequemer veganer Schuh von Vegetarian Shoes .

 

Freelax

Freelax PinkelhilfeKommen wir nun zu etwas ganz anderem. Sicherlich haben sich einige von euch schonmal geärgert, dass es für die einen ziemlich einfach ist, mal eben schnell im Stehen Wasser zu lassen, während der Rest dabei quasi in die Röhre schaut und nur sehr umständlich im Freien pinkeln kann. Nervig, wenn ihr unterwegs seid, oder auf Festivals, oder wenn das Klo einfach nur Scheiße aussieht. Mit der Freelax kann diesem Problem, wie wir finden, ein Stück weit begegnet werden .

Neue Postkarten

Postkarte von Hartmut Kiewert - Schweine in einem Wohnzimmer, dahinter das Bild einer brennenden Schlachtfabrik.Postkarte von Hartmut Kiewert mit einem Tiertransporter, der zerstört in einem Wald steht.Hartmut Kiewert, mit dem wir ja immer wieder gerne was machen, hat einige seiner Motive auf Postkarten gebannt und wir freuen uns, euch diese beiden Motive auch bei uns im Shop anbieten zu können. Der Katalog von Hartmut Kiewert, „mensch_tier“ ist übrigens ab sofort auf 17,50 € reduziert. Greift zu :).

 

Kalender und anderes Lesenswertes

Antifa Kalender und Queerfeministischer Taschenkalender 2014So langsam kündigt es sich ja an – das neue Kalenderjahr. Und diejenigen unter euch, die sich mit elektronischen Kalenderlösungen nicht anfreunden können, aber irgendwas brauchen, um nicht den Überblick über ihre Termine zu verlieren, machen sich vielleicht so langsam Gedanken, welcher Taschenkalender es diesmal sein soll. Cover der 80. Ausgabe des Tierrechtsmagazins "Tierbefreiung"Unsere Vorschläge sind der Queerfeministische Taschenkalender und der Antifa Kalender. Beide nicht nur mit schnödem Kalenderteil, sonden interessanten weiteren Texten, Tipps und Tricks und dem einen oder anderen „Gimmick“. Und falls euch die Frage gerade auf der Zunge liegt: die Slingshot Kalender sind bereits auf dem Weg zu uns und auch bald bestellbar.

Dass sich 2013 dem Ende zuneigt, hat noch einen ganz anderen Aspekt: vor 20 Jahren erschien die erste Tierbefreiung, seitdem wurden 80 Ausgaben gedruckt und damit ist es auch Zeit, mal ein wenig die letzten 20 Jahre Revue passieren zu lassen. Aber keine Angst, in dieser Ausgabe wird nicht nur zurückgeschaut, sondern wie gehabt gibt’s auch jede Menge Aktuelles!

Antispeziesismus aus der Reihe theorie.orgWas gibt es sonst noch? Die 53. Ausgabe der Lotta beschäftigt sich im Schwerpunkt mit rechten Frei-Räumen, das grüne blatt mit allem möglichen zu Ökologie von unten, aber diesmal insbesondere mit der Atomgefahr im Ostsee-Raum.
Im neuen Band der Tierstudien, der Fachzeitschrift für Animal Studies, dreht sich diesmal alles um Metamorphosen.
Und dann gibt es da natürlich noch den lang erwarteten Band der Reihe theorie.org zu Antispeziesismus. Hier erwartet euch Streifzug durch die Geschichte modernen emanzipatorischen Denkens sowie eine Beschreibung der Entstehung der modernen Bewegung im Rahmen der sozialen Protestbewegungen und der linken Subkultur.

 

DVDs

Auch bei den Filmen gibt’s neues: zum einen endlich auch bei uns die Doku zum Tierschutzprozess in Österreich. Der Film begleitet den Prozess, aber auch einige der Angeklagten ganz persönlich …
Und zum anderen haben wir, auch schon seit ein paar Wochen, den neuen Film von zwischenzeit e. V. über Monokulturen, Infrastrukturausbau, Tourismusprojekte und Repression in Südmexiko. Und was haben eigentlich unser Konsum von Palmöl, der Biosprit im Tank und unser Tourismus mit Landraub in Südmexiko zu tun?

Lebensmittel

Aufstriche von hempwood und Sieben Linden feinkost, insgesamt 8 GeschmacksrichtungenSchon seit einiger Zeit bei uns im veganladen in Münster, nun auch im Online-Shop: leckere Aufstriche von hempwood auf Hanfbasis und ebenfalls sehr leckere Aufstriche aus dem Ökodorf Sieben Linden.
Darüber hinaus haben wir mit Johannisbrotkernmehl und Sojamehl ein paar Basics in den Shop aufgenommen. Und für leckeren Rührtofu gibt es für die DIY-Fans lecker Kala Namak zum selbst würzen, und für die fauleren unter uns direkt die fertige Gewürzmischung Scrambled Tofu.

Tiernahrung

Ami DOg und Ami Cat ProbierpackungenLast, but not least: Wenn ihr euren Haustieren gerne ein veganes Angebot machen wollt, euch aber nicht sicher seid, ob sie es mögen oder vertragen werden, könnt ihr es ja erstmal mit den kleinen Probierpackungen versuchen. Als Snack für Hunde gibt’s außerdem nun leckere Benevo Kaustreifen.

Geburtstagsrésumé

Geburstag

Vielen Dank an alle, die uns am Samstag der letzten Woche in unserem Hinterhof in Münster besucht haben! Durch geradezu perfektes Wetter und parallel laufendem 4telfest in unserer Nachbarschaft hatten wir zeitweise das Gefühl, dass nahezu ganz Münster bei uns im Hof vorbeischaut ;), mit einem solchen Andrang haben wir wirklich nicht gerechnet! Wir möchten uns deshalb auch an dieser Stelle nochmal bei allen Helfer*innen für die großartige Unterstützung bedanken, ohne euch wäre das sicherlich so nicht möglich gewesen!
Ein riesiges Dankeschön geht auch an Rhythms of Resistance Münster und Emaline für das musikalische Programm, Ente, Andre und Aiyana für die Programmgestaltung nebenan im Anna-Krückmann-Haus und alle Tanzenden beim Abbau. Ihr habt uns alle einen tollen Geburtstag bereitet und wir freuen uns sehr, dass wir dieses Fest gemeinsam mit euch gefeiert haben! Der Tag hat sich auch in finanzieller Hinsicht gelohnt und wir haben uns dazu entschlossen, den Überschuss zu teilen. Jeweils 400€ gehen als Spende an Free Animal e.V. und den Antitierbenutzungshof.

Geburstag

Neue Produkte im Sortiment

Wir haben unser Sortiment mal wieder um viele Produkte erweitert, hier der Überblick, was in den letzten Monaten dazugekommen ist:

T-Shirts

So langsam wird’s draußen richtig sonnig und warm und so freuen wir uns sehr, die Shirtabteilung mit unserer Frühlings/Sommerkollektion um gleich vier neue Motive ergänzen zu können:

Abbildung der neuen T-Shirtmotive

Nicht ganz so niedlich und putzig wie gewohnt präsentieren wir euch den mutierten Riesenigel auf Rachezug- cars kill, ride a bike! obwohl Fahrradfahren sicherlich nicht nur mit diesem Shirt super cool ist.

Endlich mal wieder ein bisschen Farbe! Mit dem grasgünen Shirt möchten wir auf die Abholzung des Hambacher Forstes und die Kampagne „ausgeco2hlt“ aufmerksam machen – ein Teil des Erlöses dieses Solishirts geht direkt an die Protestbewegung vor Ort: Act before it’s too late!

Ein Walmotiv gab es schon vor einiger Zeit bei uns. Wir haben das Thema nun nochmal aufgegriffen und bringen euch diesmal sogar den wahrhaftigen Moby Dick direkt auf die Brust.

Das T-Shirt „All The Arms We Need“ kennt ihr vielleicht schon aus dem Webshop von „Keine Kunst Produktion“. Wir freuen uns sehr, die Zeichnung nun von dort übernehmen zu dürfen. Die Welt braucht keine Waffen – all the arms we need.

Abbildung des Buchcovers

compassion media

Die englische Version von Melanie Joys Buch Why We Love Dogs, Eat Pigs And Wear Cows haben wir schon längere Zeit im Shop, über compassion media gibt es jetzt endlich auch die deutsche Übersetzung dazu. Das Buch Warum wir Hunde lieben, Schweine essen und Kühe anziehen nimmt sich dem Thema Fleischkonsum mit einem sehr spannenden Ansatz an, denn nicht die Beweggründe des Veganismus werden erklärt, vielmehr wird erläutert, warum es so normal, natürlich und notwendig zu sein scheint, bestimmte Tiere als Nutztiere zu kategorisieren und zu verwerten, während andere als Haustiere aufgenommen und geliebt werden. Leicht verständlich und auch ohne theoretisches Vorwissen nachvollziehbar, erklärt Joy die Theorie rund um das Glaubenssystem des Karnismus. Absolut empfehlenswert für alle Menschen die bereit sind, die Welt mit anderen Augen zu sehen.

Magnete

der Magnet zeigt zwei sich abklatschende Tofublöcke, dazu der Schriftzug "I heart Tofu"

High five! Ein neues Magnetmotiv gibt’s auch. Ihr kennt die beiden Tofublöcke vielleicht schon von unserem Button oder Sticker, jetzt kommen sie endlich auch an ihren häufigsten Heimatort, den Kühlschrank. Augen auf beim Magnetkauf, es gibt den I ♥ Tofu-Magneten und den  Meat Free Zone-Magneten in zwei verschiedenen Magnetstärken.

Literatur deutsch

Auch im Literaturbereich hat sich so einiges getan, zum Themenbereich Veganismus/Tierrecht gibt´s gleich viermal Neues:
Abbildung des Heftes vegan leben
Ihr wollt euch über Veganismus informieren oder anderen einen Einblick geben, warum ihr vegan lebt? Auf 20 Seiten fasst die Broschüre „vegan leben“ die wichtigsten Aspekte zusammen und liefert einen Überblick über die Hintergründe von tierausbeuterischen Prozessen wie Fleisch-, Milch-, Ei-, Honig- und Wollproduktion und ist damit ideal für den Einstieg geeignet.

Abbildung der Buchcover von Veganissmo 1+2
In Veganissimo 1 bekommt ihr die geballte Übersicht über Inhaltsstoffe und deren Ursprung. Alphabetisch geordnet und im gut strukturierten Design. So könnt ihr schnell Sicherheit darüber bekommen, welche Inhaltsstoffe in Lebensmitteln, Kosmetik oder Drogerieartikeln (nicht)vegan sind. Eine Übersicht über Produktkennzeichnungen, Bio- Öko- und Vegansiegel und Alternativen zu tierlichen Erzeugnissen runden das Buch ab und machen es zu einem hilfreichen Begleiter im Einkaufsalltag.
“Es ist natürlich, Fleisch/Milch/Eier zu essen. Menschen haben es schon immer so gemacht. Kühe müssen gemolken werden, sonst leiden sie. Zoos haben pädagogischen Wert. Jagd hat Tradition und ist wichtig für eine intakte Umwelt.” Wer kennt sie nicht, all die Fragen,Thesen und vermeintliche Wahrheiten, mit denen vegetarisch/vegan lebende Menschen im Alltag konfrontiert werden. Als eine Art Dialog zum Nachschlagen bekommt ihr die wichtigsten Antworten auf viele Fragen aus dem Bereich Tierrechte und Veganismus geliefert und habt so die wichtigsten Fakten in dem kleinen Heftchen „Veganissmo 2“ gebündelt. Passt in jede Hosetasche.
Auch neu im Sortiment ist die dritte Ausgabe der Tierstudien, diesmal mit dem Thema Tierliebe. Wer mit wem und warum wird in all seine Facetten teils wissenschaftlich, teils künstlerisch aufgegriffen.
Abbildung des Titelbildes, eine Person trägt ein T-Shirt, auf dem Rücken ist der Schriftzug "wir sind alle 129a" sichtbar Abbildung des Titelbildes, der Titelschriftzug ist teilweise mit Balken verdeckt
Wir sind alle 129a. Das Heft Der Hunger des Staates nach Feinden liefert euch einen Überblick über die Entwicklung und Anwendung der Parapraphen 129, 129a und 129b.

Schon längst nicht mehr ist ein Hakenkreuz das einzige Sympol der rechten Szsene. Die Symbole und Codes von Neonazis und Rechten werden zunehmend uneindeutiger und sind für unbedarfte Außenstehende oftmals gar nicht als solche zu erkennen.
Seit nunmehr 11 Jahren fasst die regelmäßig aktualisierte Broschüre Versteckspiel verwendete Symbole zusammen und hilft so dabei, rassistische und faschistische Darstellungen zu entdecken.

das Buchcover zeigt drei Frauenkopfsilhouettendas Buchcover zeigt eine Weide mit weißen Schaafen und einem schwarzen Schaaf
Der Sammelband Skandal und doch normal umfasst Aufsätze zum Thema „Rassismusentwicklung in Deutschland“ und stellt dar, welche Veränderungen zu den aktuellen Formen von Rassismus geführt haben und wie Rassismus heute funktioniert.
30 revolutionäre Frauen werden in dem Buch des Neuseeländischen Queens of the Neighbourhood Kollektivs jeweils mit Text und Stencil vorgestellt, mit dabei z. B. Angela Davis, Emma Goldmann und Rosa Luxemburg.
Auch neu dabei ist das Buch Antikapitalismus von Rechts, in dem sich Hendrik Puls mit den sozial- und wirtschaftspolitischen Positionen der NPD auseinandersetzt.

Literatur englisch

Abbildung der neuen Pamphlete
Drei englische Hefte mit veganen Rezepten ergänzen nun unser Pamphletsortiment: In The (All Day) Breakfast Scoffer bekommt ihr leckere Rezepte für ein abwechslungsreiches Frühstück geboten. The Chip Butty Vegan liefert euch einfach nachzukochende Hauptgerichte, Snacks, Desserts und Veganisiertes. Etwas anspruchvoller wird es dann in The Veggies Scoffer.

Abbildung der neuen englischen Buchtitel

Redefining Our Relationships ist ein Ratgeber über polyamouröse Beziehungen. Die Aprilausgabe des Animal Liberation Front Supporters Group Newsletters informiert euch über aktuelle Tierrechtsaktionen. Einen Überblick über die Geschichte der britischen Animal Liberation Front in den 70er- und 80er Jahren bekommt ihr in dem Heft Against All Odds.

Kostenlose Infobroschüren

kostenlos Broschüren

Im politischen Alltag kommt es manchmal häufiger zu direktem Kontakt mit Polizei und Staatsanwaltschaft als gewünscht. Lasst euch nicht verunsichern, fünf gratis Infobroschüren der Roten Hilfe e. V. geben euch Hilfestellung in solchen Situationen und zeigen euch z. B. welche Angaben ihr wann machen müsst, was ihr für euch behalten könnt und wie ihr euch am besten verhaltet:
Bitte sagen Sie jetzt nichts!
Anquatschversuch. Was tun?
Hausdurchsuchung. Was tun?
-Aussageverweigerung und Verhörmethoden (65 Seiten!)

Viele Rechtshilfetipps speziell für Demobesuche gibt’s in der Broschüre Was tun wenn’s brennt? in Deutsch, Englisch, Türkisch oder Französisch.
Ebenso kostenlos ist die Einleitung in den Anarchismus!.

Magazine

das Titelbild zeigt das Kollektiv in Geburtstagsstimmung mit Torte, Konfetti und Luftschlagen

Ein außergewöhnlich interessante Titelgeschichte findet ihr in der aktuellen Ausgabe der Kochen ohne Knochen des Ox Verlages. Das mysteriöse Münsteraner Kollektiv „roots of compassion“ feiert den zehnten Geburtstag des Onlineshops und stellt sich und das hierarchiekritische Imperium vor ;). Zudem auch im Heft: ein Interview mit Melanie Joy zum Thema „Karnismus“, ein Gespräch mit Hilal Sezgin zum Thema „Schächten und Islamophobie“ u. v. m.
Die Tierbefreiung Nr. 78 befasst sich diesmal mit dem Schwerpunktthema „Vegane Ernährung von Tieren auf Lebenshöfen“.
Berichte über das Anti-Atom-Aktionscamp im Münsterland, ein Interview mit dem Tunnelaktivisten aus dem Hambacher Forst, wie der deutsche Tierschutzbund und die Fleischwirtschaft voneinander profitieren und viel mehr aus dem Bereich “Umweltschutz von unten” findet ihr im grünen blatt Ausgabe Nr. 61.

DVD

Auch das DVD Sortiment wurde aufgestockt:

Abbildung der drei neuen DVD Cover

  • In der Dokumentation If A Tree Falls. A Story Of The Earth Liberation Front bekommt ihr einen Einblick über die Hintergründe der amerikanischen Umweltaktivistengruppe.
  • In dem Spielfilm Bold Native wird die fiktive Geschichte eines Tierrechtsaktivisten erzählt.
  • Das Residenzpflichtgesetz besteht seit den 80er Jahren in Deutschland und ist nach wie vor Bestandteil einer systematisch-rassistischen Praxis. Was diese auferlegte Residenzpfllicht für Betroffene bedeutet und warum sie Teil eines tief verwurzelten, gesamtgesellschaftlichen Alltagsrassismus ist, macht die Dokumentation Residenzpflicht deutlich.

 

Recyceltes, Schupflege und Haartönung

Abbildung des GürtelsAbbildung des Portmonnaies

Recycling at its best! Dass es zumindest für Fahrradschläuche und -reifen ein Leben nach dem Tod geben kann, beweist Kinky Vegan aus Dresden wunderbar. Gebrauchte Schläuche und Reifen werden in den Fahrradläden der Stadt gesammelt und in Handarbeit zu Gürteln und Portmonnaies weiterverarbeitet. Gut Ding will Weile haben, die ausverkauften Größen werden demnächst wieder im Shop verfügbar sein.

 

Abbildung der Klebertube Abbildung der Sprühflasche
Abbildung der Tönungsdosen

Bunt, bunter, Directions. Die knallbunten Farben der Dirctions Haartönungen gibt’s jetzt auch bei uns im Shop.
Das Imprägnierspray Protect and Care der Firma Collonil ist auf der Basis von Olivenöl hergestellt und eine umweltschonende Alternative zur herkömmlichen Chemiekeule. Das Pumpspray ist praktisch, einfach in der Handhabung und verbessert die Wasserabweisung eurer Schuhe um ein Vielfaches.
Mit dem transparenten Schuhkleber All Star Gum ICE könnt ihr neben Schuhen auch Fahrradreifen, Textilen, Gummiboote, Tischtennisschläger und bestimmt noch 1000 Dinge mehr auf umweltfreundliche Weise kleben. Er wurde ursprünglich zur Reparatur von Skateschuhen hergestellt und hält dadurch nahezu allen Beanspruchungen stand.

Süßigkeiten

Abbildung der Schokoladeverpackung

Abbildung der Schokoladeverpackung

Die Schokolade in unserem Sortiment ist nun zu 100% aus fairem Handel. Neu dabei Moo Free Schokolade mit knusprigen Bananen-Chips und Moo Free Schokolade – Cranberries. Das Fruchtgummisortiment haben wir mit den leckeren Riesenbärchen von Beukos erweitert.

Tiernahrung

Neu mit dabei: Feligourmet Schnurr und Feligourmet Miau. Die Nahrung von Feligourmet hat eine sehr hohe Akzeptanz bei bislang omnivor ernährten Katzen, ein Ausprobieren lohnt sich also.

Neues Jahr, neue Produkte im ROC-Shop

Puh, ein Glück, dass die Welt nun doch nicht untergegangen ist und so haben wir in den letzten Wochen die Zeit genutzt und ein paar neue Produkte mit ins Sortiment geholt – hier der Überblick:
Abbildung des roots of compassion Mink Pullover

Pullover

Passend zum allwinterlichen Zur-Schau-Tragen von Pelzmänteln, gibt es mit unserem neuen Minkpullover (women/unisex) den Gegenentwurf zur Realität. Das Frontmotiv von Matt Gauck veranschaulicht sehr schön, dass all die Nerze, Füchse und Marder nirgendwo anders hingehören, als in Freiheit – until every cage is empty!
Cover des ersten Kochbuchs von Ente mit einer Abbildung radikale-vermummter Köch*innen

compassion media

Tierrechtsaktivist Ente zeigt euch schon seit langer Zeit in seinem Kochblog, wie ihr ohne großen Aufwand köstlich vegan kochen könnt. Mit Vegan Kochen mit Ente erschien kurz vor Weihnachten bei compassion media sein erstes Kochbuch. Gerade Einsteiger*innen werden ihre Freude haben, so lassen sich die Rezepte einfach nachkochen, gelingen immer und schmecken einfach so, wie richtig zubereitete vegane Gerichte immer schmecken: nomnom, super lecker!

Literatur

auf der Titelseite des Heftes veganer Schlemmerbrunch ist ein Frosch mit einer Gabel abgebildet
Für Frühstück- und Brunchbegeisterte unter euch, haben wir mit dem kleinen Heftchen Veganer Schlemmer Brunch genau das Richtige. 23 Rezepte, schnell umsetzbar und gerade auch für die Herstellung größerer Mengen perfekt geeignet, entwickelt und zusammengefasst von Ramona Wiesenbach und Jens Gutermann. Die Rezepte werden regelmäßig in Berlin von den beiden auf Praxistauglichkeit geprüft und was in Berlin Begeisterung hervorruft, klappt bei euch daheim und beim Brunch in Rockcity Pusemuckel mindestens genauso gut.

veganausliebe_1
Mit Vegan aus Liebe möchten wir euch ein weiteres Kinderbuch von Ruby Roth vorstellen. Die Autorin und Illustratorin zeigt in ihren Geschichten und besonders in ihren eindrucksvollen Zeichnungen wieder einmal sehr schön, dass wir mit unseren Entscheidungen alle Teil eines Ganzen sind und wie sehr sich unsere täglichen Entscheidungen auf die Lebensbedingungen von Mensch, Tier und Umwelt in der ganzen Welt auswirken. Ein schönes Lese- und Anschaubuch für kleine und große Menschen.

Abbildung des Buches message in a bottle, es wird eine Gruppe rennender Aktivisten gezeigt
Endlich gibt’s die Gedanken des anarchistischen Crimethinc. Kollektives (USA) auch in deutscher Fassung. Basierend auf den zwischen 1996 bis 2011 erschienen englischen Texten, wird in dem Buch Message in a Bottle die Entwicklung des Kollektives nachgezeichnet, Möglichkeiten anarchistischer Praxis aufgezeigt und nicht zuletzt auch Mut gemacht, dass ein anders Leben möglich ist. Absolut lesenswert.

Magazine

Auch neu im Shop: die aktuellen Ausgaben der La Vita-, Tierbefreiung- und grünes blatt-Magazine. Die Novemberausgabe von La Vita informiert euch z. B. über aktuelle Entwicklungen im Bereich der Tierrechtshof- und Lebenshofarbeit und vegane Tiernahrung. Ankettung, Sitzblockaden und Co. ist Schwerpunktthema der 77. Ausgabe der Tierbefreiung. Das grüne blatt berichtet in der Winterausgabe u. a. über Anti-Atomproteste, gesundheitliche Probleme in Verbindung mit Veganismus und den Umgang in linken Camps mit Sexismus und Grenzüberschreitungen.
pinke Tasche mit Faust Pfote Sterngelbe Tasche mit den Umrissen des Kopfes von Angelas Davis und dem Zitat radical simply means grasping things at the root

Stoffbeutel und Buttons

Gewohnt farbenfroh haben wir unser Beutelsortiment mit zwei neuen Motiven erweitert, denn Bunt ist das neue Grün! Mit der auffälligen knallgelben Tasche und dem Zitat und Konterfei der Aktivistin Angela Davis könnt ihr euch und eurer Umwelt ein klares Statement geben, was radikal sein bedeuten kann. Das klassische Faust-Pfote-Stern Motiv kommt diesmal ganz und gar in pinkem Pink daher.

Unsere Buttonauswahl haben wir direkt mit sieben neuen Motiven ergänzt.

still loving tofu button veganism button direct action saves lifes button herbivore button kein gott fleischsalat button planet earth

Aufnäher und Aufkleber

Wir haben auch endlich ein paar neue Aufnäherdesigns ins Sortiment geholt, sowie zwei neue Aufkleber:
das Bild zeigt alle neuen AufnäherAbbildung des vegan means- Stickers mit dem Text vegan means I don't eat wear or exploit animals der Sticker zeigt einen Waschbär mit Keule

Abbildung Posters evolution of revolution, zwei Menschen mit Bolzenschneidern, davor befreite Tiere

Poster

Das zentrale Thema des Künstlers und Autors Hartmut Kiewert ist das Mensch-Tier-Verhältnis. Einige Artikel haben wir schon im Shop, mit dem neuen Poster Evolution of Revolution erweitern wir das Sotiment um ein weiteres, sehr eindrucksvolles Werk.

Musik

distopias
Nun gibt es mit der Nachlieferung des Samplers distopia’s demise auch endlich wieder Musik im Shop. Viel Gutes, vornehmlich aus dem Hardcore- bis Punkbereich, findet ihr auf der CD. Der Erlös des Solisamplers geht an die Aktion Offensive gegen die Pelzindustrie, mit dabei sind z.B. Kurhaus, Rejected Youth und DKH.

 

 

Lebensmittel

Abbildung der BurgermischungAbbildung der BurgermischungAbbildung der Burgermischung

Wir haben letztes Jahr mal ein paar neue Bratlinge getestet, konnten und wollten uns dann jedoch nicht auf nur eine Mischung einigen und so haben wir nun direkt drei neue Bratlingsmischungen in den Shop aufgenommen. Alle Mischungen sind ratzefatz hergestellt: einfach mit Wasser anrühren, quellen lassen und ab damit. Mit Zwiebeln oder Gemüse verfeinert werden sie noch leckerer, allerdings besteht dann durchaus die große Gefahr, dass sie in wenigen Momenten vom Teller verschwinden, spurlos! Und niemand will’s gewesen sein…

So, alles Gute aus dem ROC-Büro!
Euer ROC Team

Upps … Erdbeer-Himbeer Zahncreme nicht mehr vegan

 

Abbildung der aktuellen Zahnpastatube Erdbeer-Himbeer, leider ohne Veganblume

Einige von euch werden sich sicherlich wundern, warum wir die Kinderzahncreme Erdbeer-Himbeer von Lavera vor einigen Wochen plötzlich aus unserem Sortiment genommen haben. Eine aufmerksame Kundin wies uns damals darauf hin, dass die Inhaltsstoffliste Carmin aufführt, ein aus Schildläusen gewonnener Farbstoff. Wir waren sehr überrascht, trug die Zahncreme doch jahrelang die Veganblume- das Siegel der Vegan Society- und war somit frei von tierischen Inhaltsstoffen.
Wir nahmen die Zahncreme daraufhin erstmal aus unserem Shop und fragten direkt bei Lavera nach, knappe zwei Monate später dann endlich die Antwort, wenn auch keine erfreuliche:

[…]Bei der Rezeptur des Basis sensitiv Kinderzahngels, nach der Umstellung im September 2010 nach den höchsten naturkosmetischen Richtlinien NATRUE, kam es leider zu erhöhten Farbschwankungen des Kinderzahngels. Daher ist die Rezeptur nochmalig optimiert worden. Bedauerlicherweise können wir nicht auf den einst natürlichen Farbstoff zurückgreifen, der vor dem Relaunch in der Rezeptur verarbeitet wurde, da er nicht mehr angeboten wird. Wir haben jetzt eine neue Rezeptur mit dem natürlich gewonnenen Farbstoff Carmin. Nach monatelanger Testphase hat sich Carmin als einzig farbstabiler Inhaltsstoff herausgestellt, der den Anforderungen der höchsten naturkosmetischen Richtlinien nach NATRUE gerecht wird und die Rezeptur stabil hält. Das Zahngel ist allerdings durch die Optimierung nun nicht mehr vegan. […]

Nach der Änderung der Rezeptur haben wir leider keinen Hinweis dazu erhalten, dass die Zusammensetzung fortan unvegan ist und zwischenzeitlich auch keinen prüfenden Blick auf die Verpackung geworfen. Deshalb ist es eventuell möglich, dass wir einige Zeit lang unvegane Zahncreme in eure Bestellungen gepackt haben. Dies bedauern wir sehr und hoffen, ihr verzeiht uns diesen Fehler.