roots of compassion sucht Verstärkung

Du lebst vegan und hast Lust, dich in einem herrschaftskritischen Kollektiv zu engagieren?

Münsters Veganladen und Onlineshop roots of compassion sucht ab sofort für 20 Std./Woche eine flexible Verstärkung des Teams.
Gute Deutsch- und Englischkenntnisse sind erwünscht, ebenso ein Führerschein und die Möglichkeit, mehrmals im Sommer am Wochenende auf Ständen, Festen und Messen zu arbeiten. Wir suchen momentan vor allem eine Verstärkung für den Verkaufsbereich. Dort wirst du dann hauptsächlich den Onlineversand betreuen und unsere Ladenkundschaft beraten. Schön wäre zudem, wenn du grundsätzlich an einer längerfristigen Stelle auch in anderen Arbeitsbereichen interessiert bist.
Hierfür wäre es von Vorteil, wenn du beispielsweise Erfahrung in den Bereichen Texterstellung und -verarbeitung, Grafikdesign/Bildbearbeitung, Informatik und/oder Verlagswesen mitbringst.

Bei uns bekommst du die Möglichkeit, selbstbestimmt und möglichst hierarchiefrei zu arbeiten, vielfältige Tätigkeiten in Eigenverantwortung zu übernehmen und deine Ideen und Projekte zu verwirklichen.

Interesse? Dann melde dich unter 0251 1367890 oder per Email unter verstaerkung [ätt] rootsofcompassion [punkt] org

4tel-Fest in Münster

Plakat des 4tel-Festes Münster. Auf einem Stadtplan sieht man alle Orte, an denen etwas stattfindet.
Nächstes Wochenende ist in unserem Viertel wieder 4tel-Fest angesagt. An vielen Orten in der Gegend werden Aktionen stattfinden, hier und da wird es auch was Veganes zu essen geben.
Im Gegensatz zu vielen anderen Stadtteilfesten ist das 4tel-Fest dezentral organisiert und ihr müsst selbst aktiv werden: das Viertel erkunden, euch in Hinterhöfe und Gärten begeben, essen, trinken, spielen, kaufen, tanzen Vorträge anhören usw.
Auch wir werden an dem Tag geöffnet haben und auch ein paar Snacks anbieten. Schaut mal vorbei!

roots of compassion on tour 2012

Link zur Seite des VSD
27.05.Veggie Street Day Stuttgart
13.-15.07. – Int. Animal Rights Gathering
11.08.Veggie Street Day Dortmund
18.08.Vegan Vegetarisches Sommerfest Berlin
13.-16.09.International Animal Rights Conference
8.-9.12. – Veganer Weihnachtsmarkt Hannover

Wir hoffen, dass wir viele von euch dann mal wieder vor Ort treffen. Oh, und da gibt es noch ein paar sehr coole Leute, die eine Auswahl unseres Krams bei Vegomassan Stockholm verkaufen werden. Vielleicht fahren wir irgendwann auch mal nach Stockholm, aber es ist soooo verdammt weit weg.

Knastpatenschaften gegen Militarismus

Wir solidarisieren uns mit Hanna Poddig, die mit einer Ankettaktion 2008 einen Militärtransport für mehrere Stunden stoppte, um ein Zeichen gegen Militarismus und Krieg zu setzen. Für die Aktion wurde sie zu 90 Tagessätzen à 15 Euro verurteilt. Wir von roots of compassion übernehmen als Zeichen der Solidarität die Patenschaft für eine Woche und legen auch euch ans Herz, euch zu beteiligen. Weitere Infos erhaltet ihr hier: http://krieg.nirgendwo.info/

Rückblick: unser Umzug

Vorweg: ein dickes Dankeschön an alle, die uns beim Umzug geholfen haben – ihr wart spitze und wir waren sehr froh über eure (ausdauernde) Hilfe!

Warum nur habt ihr so lange nicht viel von uns gehört? Bestellungen kommen an, aber der versprochene Umzugsbericht bleibt noch aus … Das könnte vielleicht daran liegen, dass wir über zwei Wochen mit 7 Leuten an nur 2 Computern arbeiten konnten.

Telekom-FAIL

Fangen wir mal ganz vorne an. Im letzten Jahr, es war so ungefähr Dezember, haben wir den Umzug unseres Telefonanschlusses beantragt, dies wurde schnell bestätigt und wir haben alle notwendigen Geräte frühzeitig erhalten. Anschalttermin war praktischerweise der 24.2., also unser Umzugstag, zwischen 8 und 14 Uhr. Damit war eigentlich alles klar und hätte ja auch einwandfrei funktionieren können, sodass wir ab Montag sicher waren, Internet zu haben. Hier haben wir die Rechnung aber ohne die Telekom gemacht …

Denn die sogenannte „letzte Meile“ ist Sache der Telekom. Unser Telefonanbieter muss also die Telekom beauftragen, uns „umzustöpseln“. Was auch geschehen war – doch ist es sicher nicht das erste Mal, dass der Telekom die Aufträge ihrer Konkurrenten scheinbar nicht ganz sooo wichtig ist. Denn als wir Freitag nachmittags mal nachfragten, wo denn unser Anschluss bleibe, erhielten wir die Auskunft, der Telekom-Techniker habe uns nicht finden können. Aber wie kann das sein?
Der Telekom-Techniker hatte den Auftrag, die Info, dass wir im Hinterhof zu finden seien, und eine Handynummer als Kontakt. Wir waren seit Viertel vor 8 im neuen Büro (nonstop), hatten am Vorderhaus ein Schild mit Beschreibung in den Hinterhof angebracht, und unser Handy war empfangsbereit (und hatte auch Empfang).
Bitte schreibt uns eine Mail, wenn ihr der Meinung seid, auf dem Bild sei nicht auch ohne Hilfe zweifelsfrei zu erkennen, wo der Eingang zum Hinterhof ist …

Vorderhaus, durch die Einfahrt erreicht man roots of compassion
Wo ist denn nur der Eingang zum Hinterhof?

vodafone-FAIL

Um dann einen neuen Termin für den Techniker zu machen, der uns angeblich nicht gefunden hat (ob er wirklich hier war??), braucht es dann aber etwas mehr als eine Woche. Wie unsere derzeitigen Telekommunikationsfirmen so sind, wurde uns von vodafone zuerst bekundet, wir müssten dann solange warten. Wir mussten leider etwas eindringlicher werden, damit klar wurde, dass wir sicherlich nicht über eine Woche ohne Internet arbeiten können. Das Angebot war dann, vier USB-Sticks zu erhalten, die vodafone uns bezahlt. Super Idee, schnell gekauft (ganz so einfach war’s nicht, aber egal) und angeschlossen. D2-FUNKLOCH!! Argh.
Wieder angerufen (wir wissen alle, was für ein Mist es ist, Hotlines anzurufen, nicht? Genau! Ewige Vorauswahlen, noch längere Warteschleifen …), mit dem Wissen, dass D1 sehr wohl funktioniert. Essenz des Gesprächs: Da haben wir nun aber wirklich Pech gehabt, vodafone würde aber keine Sticks der Konkurrenz finanzieren …
Lieber möchte man bei vodafone eine Rechnung erhalten, in der die Verluste geltend gemacht werden, die durch das fehlende Internet entstehen, als dass man zwei oder drei popelige Sticks kaufen will. Aber nun gut. Vielleicht glauben sie ja, uns sei das zu viel Arbeit …

Nun haben wir uns also selbst zwei neue Sticks zugelegt (perfiderweise ausgerechnet von der Firma, die diesen Schlamassel maßgeblich herbeigeführt hat) und surften bis letzten Freitag mit „High-Speed“ auf der Überholspur der Datenautobahn. Und deswegen kann mal der eine, mal die andere ins Internet …
Vergangene Woche kam dann endlich wer anders von der Telekom und hat uns angeschlossen. Juhuuu! Wir können ins Internet!!
Doch da haben wir die Rechnung ohne die Elektrik gemacht. Denn als wir die Telefone angeschlossen kam nur Knacken und Rauschen und das Modem hat sich mit einem Kurzschluss verabschiedet.

A propos: der Elektriker

Wie ihr ja schon gesehen habt, war so einiges noch nicht ganz fertig im Büro, und ist es immer noch nicht. Zum Beispiel die Elektrik. Als wir einzogen, war es immer noch so, dass sobald zu viele Lichter (!!) angeschaltet waren, die Sicherung rausflog. Bei einigen Schaltern und Leitungen, die wir vorher in einen Plan eingezeichnet hatten, wurde kurzerhand entschieden, dass die auch anders gelegt werden können. Unser Lager hat den Lichtschalter jetzt hinter einem Regal, ein Bewegungsmelder musste abmontiert werden, da er nach unserem Einrichtungsplan hinter einem Regal war, und ein paar Löcher haben wir immer noch in den Wänden, wo Kabel rausschauen. Und wenn er zwischenzeitlich nicht stirbt, wird er wahrscheinlich noch in ein paar Jahren bei uns Kabel verlegen.
Immerhin läuft jetzt seit dieser Woche endlich das Internet.

Und sonst so?

Der Ladenbereich ist eigentlich fertig, unser Packbereich auch, und der Keller wird langsam. Unser zweites Büro (und Plenumsraum) ist immer noch feucht und trocknet vor sich hin, ist also unbenutzbar. Und einen feuchten Kellerraum haben wir auch, wo die Farbe von der Wand läuft.
Aber da waren die Maler ganz gewitzt: Sie haben den Schimmel einfach überstrichen. Jetzt riecht es nach mehr Schimmel und noch feuchter als vorher, und die Farbe läuft die Wand runter, denn diese ist einfach: feucht.

BTW: nobody’s perfect – aber gerade fühlen wir uns schon gestraft …

Aber dennoch freuen wir uns über unseren neuen Laden, darüber, dass wir viel mehr Platz haben als vorher und dass wir jetzt endlich auch eine Werkstatt in den Keller bauen können. Irgendwann geht der ganze andere Scheiß vorbei. Und wir können uns über den Sommer freuen!
Hier noch ein paar Eindrücke von unserem neuen Quartier:

In unserem neuen Laden stehen nun einige Regale im Kundenbereich mit vielen leckeren Sachen
Ganz viel leckeres Zeugs!
eine Reihe mit mehreren veganen Schuhen auf Stapeln mit Schuhkartons
Unsere Schuhe - endlich direkt für euch zugänglich!
Kleiderständer mit allen Shirts von roots of compassion
Direkt am Eingang könnt ihr euch direkt einen Überblick über unsere Shirtauswahl verschaffen.
Logo von roots of compassion und unsere DVDs
Rot auf grün - schick, oder?
Unser Außenschild mit Öffnungszeiten
Ein nettes kleines Schild mit Öffnungszeiten haben wir nun auch.

Willkommen in Münsters neuem Veganladen!

Es ist zwar nicht alles ganz rund gelaufen bei unserem Umzug, aber jetzt sind wir so langsam zufrieden mit unserem neuen Veganladen. Ab sofort könnt ihr montags und mittwochs bis freitags von 11 bis 18 Uhr und am Dienstag von 15 bis 18 Uhr bei uns einkaufen. Und das nicht mehr wie früher in engen Gängen, wo alles vollgestellt ist, sondern in einem geräumigen Ladenbereich.
Alles, was es im Shop gibt, könnt ihr hier direkt anschauen, anprobieren und kaufen. Außerdem gibt’s ein kleines, feines Kühlsegment mit Waren, die ihr nur hier bekommt:
No Muh Chäs von Vegusto (Dezent, Rezent, Golden, Melty),
MozzaRisella,
Wilmersburger Pizzaschmelz,
Weenies (normal und Mini),
Virginia Steaks von Wheaty,
Provamel Nuggets
und von Viana Tofu Dogs und Veggiefresh Bratwurst.

Ein paar mehr Artikel kommen in Kürze noch dazu!
Viel Spaß beim Stöbern – wir freuen uns auf euren Besuch!

Nur noch ein Tag bis zum Umzug …

Morgen ist es soweit. Wir freuen uns drauf, sind aber auch ein wenig nervös. Die Arbeiten am Büro, die angeblich schon im Januar hätten fertig sein sollen, werden jetzt wohl erst irgendwann im März fertig. Aber immerhin das Lager können wir wohl schon nutzen, und unser Büro wird hoffentlich auch bezugsfertig sein. Morgen sind wir schlauer 🙂

Lager mit Leiter, Werkzeug und Arbeitstisch der Handwerker
Unser Lager - noch in Arbeit.
Büroraum 1, neben der Heizung schauen noch einige Kabel aus der Wand.
Kabelsalat in unserem Plenumsraum
Feuchte Wand ohne Tapete und Anstrich
Feuchte Wand im Plenumsraum
Kabel schauen über dem Sicherungskasten noch aus der Wand
Ob das noch was wird?
Keller, noch komplett ungestrichen
Diese Wand ist noch ungestrichen, und soll erst nächste Woche(!!) gestrichen werden

Natürlich hat unser neuer Vermieter es nicht für nötig gehalten, uns rechtzeitig zu informieren, dass da noch Wände trocknen müssen, oder dass wir im Keller noch bis nächste Woche warten müssen, bis er endgültig genutzt werden kann … Drückt uns die Daumen!

roots of compassion zieht um – Münster bekommt einen Veganladen

Endlich ist es soweit! Wir bekommen viel mehr Platz, ein eigenes Büro, eine nettere Küche, warmes fließendes Wasser, einen Keller, einen Hinterhof und und und! Und das Beste: wir werden jetzt auch mehr Lebensmittel anbieten, die es nicht in unserem Onlineshop gibt! Lasst euch überraschen, was es demnächst dann noch bei uns zu kaufen gibt … Wir haben da schon ein paar Pläne und werden euch auf dem Laufenden halten!

Damit wollen wir dann hier schonmal offiziell für euch alle unsere neue Adresse ab dem 24. verkünden:
roots of compassion eG
Friedensstraße 7
48145 Münster

Der Umzug wird am 24.2. stattfinden – bitte habt Verständnis, dass wir am 24. weder etwas verschicken noch sonst irgendwie erreichbar sein werden. In der folgenden Woche kann es auch hier und da noch zu Chaos kommen (wir glauben aber eigentlich, ziemlich gut vorbereitet zu sein).

Noch ist unser neues Hauptquartier natürlich nicht fertig, aber hier bekommt ihr schonmal einen Eindruck … Drinnen sieht es noch ähnlich unfertig aus, aber wir hoffen und bangen, dass spätestens Donnerstag der letzte Handstreich getan werden muss. Mit einem Klick auf das Bild seht ihr unser neue Lage auf google maps.

Das neue Büro von roots of compassion von außen. Noch sieht das alles ein wenig trist aus ...