Bücher, Bälle und Buttons

Liebe Leute,

heute kommen mal wieder ein paar Infos von uns.

Erstens gibt es hier wieder Lesestoff für die Hängematte, den Lesekreis oder wo immer ihr auch lesen mögt:
„Kommt herunter, reiht euch ein… Eine kleine Geschichte der Protestformen sozialer Bewegungen“,
herausgegeben von Klaus Schönberger und Ove Sutter, erschienen bei Assoziation A

Perspektiven autonomer Politik,
herausgegeben vom AK WANTOK, erschienen im Unrast-Verlag

Anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft und den allgegenwärtigen Deutschlandflaggen, möchten wir Euch gerne zwei Klassiker zur Nationalismusforschung ans Herz legen: Eric J. Hobsbawm – Nationen und Nationalismus: Mythos und Realität seit 1780 und Benedict Anderson – Die Erfindung der Nation

Dann haben wir einen neuen Button im Sortiment: I heart Hunting Accidents als Ergebnis eines Designtauschs mit unseren Freunden von Food Fight! aus Portland.

Wir wünschen euch ein wunderbar sonniges Wochenende,
Tschüsskes sagen die ROCerInnen

Keine GoMaxGo-Schokoriegel im ROC-Shop aber eine ‚Reshape‘ Printausgabe

Guten Tag alle miteinander,
heute wollen wir euch wissen lassen, warum wir uns gegen neue Schokoriegel entschieden haben und anschließend auf die Erscheinung der ersten Printausgabe der Reshape hinweisen.

Zu den Schokoriegeln:
Seit einigen Wochen sind die GoMaxGo-Riegel, die wie Bounty, Mars und Co. schmecken sollen, auch in Deutschland erhältlich.
Natürlich haben wir aufgehorcht. Zwei Gründe sprechen für uns jedoch gegen eine Aufnahme in unser Sortiment:
1. Die Schokolade ist weder fair noch bio.
2. Es konnte uns vom Hersteller in den USA nicht garantiert werden, dass die verwendeten Zutaten nicht genmanipuliert wurden.

Diese Fakten sind nicht mit unseren Richtlinien vereinbar, wie z.B.
100% GMO-Free Lebensmittel
Alle unsere Lebensmittel sind frei von gentechnisch manipulierten Inhaltsstoffen.

Wer wissen möchte, was denn eigentlich gegen Genmanipulation von Pflanzen spricht, kann sich hier informieren.

Wir würden uns freuen, wenn GoMaxGo stärkeren Einblick in die Zutaten seiner Riegel erlangt und in Zukunft darauf achtet, dass diese nicht genetisch manipuliert wurden sowie  unter fairen Arbeitsbedingungen und ökologischen Gesichtspunkten hergestellt werden.

Reshape – Crimethinc für Quereinsteiger_innen
Unter diesem hübschen Namen ist eine Zeitung entstanden mit Einstiegstexten in die Gedankenwelt des anarchistischen CrimethInc. Kollektives.
Neben älteren Übersetzungen findet ihr hier einige Neu-Übersetzungen.

Inhalt:
# Vorwort / Einführung von Gabriel Kuhn
# Das Ende der Welt und Katastrophen
# Vom organisieren eines Aufstands
# Es gibt eine geheime Welt, die in dieser verborgen ist.
# Was dagegen, wenn wir Ihnen ein paar Fragen stellen? (Poster)
# Wir suchen nach dem Leben in seinem Abbild
# Seht es ein! Eure Politik ist scheisse-langweilig
# Maximum Ultraism
# Crimethinc. Manifest, Teil 72a – Was ist Crimethinc?

Bei uns bekommt ihr maximal fünf Exemplare. Falls ihr mehr Zeitungen zum Weiterverteilen benötigt, schaut doch bei black mosquito vorbei. Auf der Reshape Blogsport Seite könnt ihr die Zeitung übrigens auch als PDF lesen – und einige weitere CrimethInc. Texte entdecken.

Eine schöne Woche wünscht euch

das ROC-Kollektiv

EDGE DVD, vier neue Tragetaschen, fünf neue T-Shirts und einige Termine

Große Freude, große Freude! Endlich ist die DVD zu Marc und Michis Dokumentation EDGE – Perspectives on Drugfree Culture angekommen. Der Film ist auf Englisch, aber selbstverständlich verfügt die DVD neben 14 weiteren auch über einen deutschen Untertitel. Im Shop habt ihr nun die Möglichkeit zwischen dem PAL und NTSC-Format zu wählen (was wo abgespielt werden kann, findet ihr hier)
Ebenfalls neu sind unsere super-schicken Tragetaschen in den Farben grün, schwarz, rot und blau. Dann haben wir seit wenigen Wochen gleich fünf neue Shirts in unisex und fitted im Angebot. Hübsche Sachen mit guten Botschaften: EcoDefence, Animalrights, Drop Fur, Shirts gegen Langeweile und für mehr Risiko, Träume und Achtsamkeit. Ja ja, unser Designer war echt kreativ 🙂

Abschließend folgen einige Termine, auf die wir euch hinweisen möchten:

5. Juni / Tübingen: Aktionstag gegen Tierversuche
Die ‚Antispeziesistische Aktion Tübingen‘ hat in Zusammenarbeit mit den ‚Ärzten gegen Tierversuche‘ einen Aktionstag im Rahmen der Kampagne „Stoppt Affenqual in Tübingen“ geplant.
Euch erwarten Info- und Essensstände, eine Großdemo, Bühnenprogramm und am Abend eine Party. Weitere Infos gibt es hier und hier:  Antispeziesistische Aktion Tübingen, Ärzte gegen Tierversuche

12. Juni / Berlin: Freiraumdemo
Unter dem Motto „Create Utopia!“ findet am 12. Juni in Berlin/Kreuzberg eine große Freiraumdemo statt. Grundgedanke der erstrebenswerten Utopie ist eine emanzipatorische, solidarische Gesellschaft.
Ein Schritt dorthin sind der Erhalt und die Neuschaffung von Freiräumen.
Daher richtet sich die Demo auch entschlossen gegen eine Räumung des Berliner Hausprojekts Liebig 14. Weiterlesen könnt ihr auf: Freiraumdemo und Liebig 14

18. Juni  / Düsseldorf: monatliche Veranstaltungsreihe
Zu aller letzt wollen wir euch noch auf eine Workshop- und Vortragsreihe aufmerksam machen, die in Düsseldorf angelaufen ist.
Alle Veranstaltungen sind im Kontext von Veganismus, Tierbefreiung und Tierrechten angesiedelt. Im Juni beschäftigt sich beispielsweise Andre Gamerschlag mit der Verbindung von Speziesismus, Rassismus, Sexismus und Kapitalismus. Einen Monat später erläutert Susann Witt-Stahl, wie eine kritische Theorie zur Befreiung der Tiere aussehen kann. Genauso spannend geht das Programm weiter. Mehr gibt’s unter: Veganer Fortschritt
Wir wünschen euch viele Gedankenanstöße und fruchtbare Diskussionen!

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.

Alles neu!

Auch diese Woche haben wir wieder einige Neuigkeiten für Euch:

Soli-Button § 278a!
Gemeint sind wir alle! Im März beginnt der Prozessmarathon gegen die kriminalisierten Tierrechtsaktivist_innen in Österreich. Solidarisch könnt ihr euch ab sofort mit unserem Soli-Button zeigen. Der gesamte Gewinn wird an das für die Rechtshilfe vorgesehene Spendenkonto gehen. Tierrechtsgruppen können den Button für ihre Soli-Aktionen in höherer Stückzahl (ab 10 Buttons) zum Wiederverkaufspreis bestellen. Die Prozesstermine und viele weitere Informationen findet ihr hier auf dieser Homepage.

Aus aktuellem Anlass: Lagerkomplex-DVD wieder im Shop!

Die äußeren Grenzen Europas werden immer undurchlässiger für Menschen, die sich auf der Flucht befinden oder zur Migration gezwungen sind. Doch es existieren auch innere Grenzen, die nicht weniger schwierig zu überwinden sind, auf dem Weg zu einem Leben in Würde. ‚Der Lagerkomplex‘ zeigt eine dieser inneren Grenzen: das Lager. In der scheinbar ländlichen Idylle des Osnabrücker Land befindet sich im Ort Bramsche-Hesepe Deutschlands größtes Abschiebelager mit dem Schwerpunkt der sogenannten ‚Freiwilligen Ausreise‘.

Das ‚Abschiebung‘ nicht nur ein regionales Phänomen ist, zeigen beispielsweise aktuelle Fälle in Göttingen oder Münster.

ROC-Myspace in neuem Design
Unsere Myspace-Seite erscheint in neuem Glanz und wird nun fast täglich mit neuen Informationen gefüttert. Added uns einfach als Freunde und schon kann’s losgehen!

Twitter
So langsam ist das Web2.0 auch bei uns angekommen. Neben Facebook und MySpace sind wir jetzt auch bei Twitter vertreten. Falls ihr immer schon wissen wolltet, was bei uns im ROC-Headquarter los ist, folgt einfach unserem Tweet.

Neue Blackspot Homepage
Ab sofort gibt es eine neue Homepage für die beiden Blackspot Schuhe von Adbusters. Auf der Seite findet Ihr Details zu den Herstellungsbedingungen und der Idee hinter den Schuhen. Den ‚Blackspot V1‘ und ‚Blackspot V2‘ gibt es übrigens auch bei uns im Shop.

Täglicher Versand
Wir haben für Euch unsere Abholtage bei DHL auf jeden Tag gelegt, damit Ihr noch schneller Eure Bestellungen erhaltet.

Umsonstsachen
Endlich haben wir unsere Unsonst-Ecke ein bisschen aufgestockt: Neben der aktuellen ‚Utopia-Zeitung‘ und diversen älteren Ausgaben, umfangreichem Info-Material der ‚Roten Hilfe‘, gibt es jetzt noch ein Antispe-Poster von ‚Vegan Uprising‘ aus Duisburg. Viel Spaß damit!

Im folgenden wollen wir Euch noch einige insteressante Termine ankündigen:

– Globaler Aktionstag gegen Repression am 2.3.2010
Zum Beginn des Prozesses gegen die österreichischen Tierrechts- und TierschutzaktivistInnen wurde ein internationaler Aktionstag ausgerufen, um den öffentlichen Druck auf die österreichischen Behörden zu erhöhen und Solidarität mit den verfolgten AktivstInnen zu bekunden. Es sollen möglichst viele Aktionen vor österreichischen Botschaften, Konsulaten oder anderen Vertretungen stattfinden.

– Demo gegen die Nerzfarm-Orsbach am 20.2.2010 in Aachen

– Zinefest 2010 in Mühlheim an der Ruhr
Auch dieses Jahr ist wieder ein ‚Zinefest‘ in Mühlheim geplant. Jede Hilfe kann gebraucht werden: Werbung machen, Leute einladen, Kuchen backen, dekorieren, auf- und abräumen, Poster aufhängen, sich um Bands oder Workshops kümmern, das inhaltliche Programm ausarbeiten usw. Eure Ideen und Initiative sind gefragt! Falls Ihr Interesse habt, dann schreibt einfach eine E-Mail an die Organisator_innen.

– Kein Nazi-Aufmarsch am 13.2.2010 in Dresden
Dieses Jahr werden sich vermutlich noch mehr Nazis als sonst auf den Weg nach Sachsen machen. Die Bombardierung der Stadt Dresden jährt sich zum 65. Mal und fällt in diesem Jahr auf einen Samstag. Es soll der größte Nazi-Aufmarsch in Europa werden, aber ein breites Bündnis von Antifaschist_innen wird sich ihnen entgegenstellen. Mehr Hintergrundinfos findet ihr auch auf der Homepage der Kampagne No Pasarán. Außerdem wurde ein Mobilisierungs-Video erstellt.
No pasarán – sie kommen nicht durch!

EIN SCHÖNES NEUES JAHR…

beginnt mit einem neuen Blogeintrag. Nach kurzer weihnachtlicher Entspannungsphase geht es wieder hoch her im ROC-Büro und das trotz Schnee und Eis.

Wenn Springer schon den Veganismus verkündet, dann sind wir wirklich sehr nah an der Weltrevolution! Nein, ganz im Ernst, es ist schon sehr interessant wie Vegetarismus und Veganismus vor einigen Jahren noch (fast) keinerlei Beachtung in der Mainstream-Medienlandschaft fand und heute die Bild-Zeitung seinen LeserInnen den Veganismus erklärt.

Im Shop haben wie neben dem Faust und Pfote-Pin die neue Ausgabe der Tierbefreiung sowie die Lotta! Außerdem haben wir ein neues Buch im Shop: „Radikal Mutig – Meine Anleitung zum Anderssein“ von Hanna Poddig.

Sonst haben wir noch zwei neue Reader für Euch. Der AStA der FH Münster hat eine Sammlung von insgesamt 19 Texten zusammengestellt, in denen verschiedene Aspekte zu den Themenbereichen Datenschutz und informationelle Selbstbestimmung vorgestellt und analysiert werden. In „Don’t panic“ gibt es zusätzlich praktische Tipps zur Wahrnehmung des Rechts.

Dann gibt es noch einen wirklich interessanten Soli-Reader der Basisgruppe Tierrechte (BaT) zum Thema Repression gegen politische AktivistInnen. Der Reader „Liberation Days“ basiert auf der gleichnamigen Tagung, die vom 21. bis 24.5.2009 in Wien stattgefunden hat. Anlass war die Festnahme von zehn TierrechtsaktivistInnen am 21. Mai 2008. Spezialeinheiten der Polizei stürmten gegen ca. 6:00 Uhr mindestens 24 Wohnungen bzw. Vereinslokale in Wien und anderen Orten in Österreich. Begründung für die Hausdurchsuchungen ist der Vorwurf der „Bildung einer kriminellen Organisation“ gemäß §278a StGB. Zehn TierrechtsaktivistInnen kamen in Untersuchungshaft und werden erst nach über 3 1/2 Monaten wieder frei gelassen. Nun wird am 2. März 2010 der Prozess am Landesgericht Wiener Neustadt beginnen. Die Verhandlungen sind für sechs Monate anberaumt, an drei Tagen pro Woche soll verhandelt werden. Ersten Schätzungen zufolge werden sich die Anwaltskosten, Fahrtkosten (das Gericht liegt außerhalb Wiens), etc. auf mehreren 10.000 EUR pro Person belaufen. Die Angeklagten sind also dringend auf Solidaritätsaktionen und Spenden angewiesen. Um die AktivistInnen zu unterstützen könnt ihr auf folgendes Konto spenden:

Kontoinhaberin: Rote Hilfe e.V.
Kontonummer: 191100462
Bankleitzahl: 44010046
Postbank Dortmund
Verwendungszweck: §278a

Weitere Informationen sind auf dieser Website: http://antirep2008.lnxnt.org/ zu finden. In Kürze wird es auch einen Soli-Button bei uns im Shop geben.

EDGE Tour und neue Bücher

Schon wieder ist fast ein Monat vergangen und es gibt viel zu berichten.
Marc und Michi sind seit Ende September in USA auf großer Promotiontour für ihren Film ‚EDGE – perspectives on drug free culture‘. Über den Blog könnt ihr die Reise der beiden verfolgen. Zwei Jahren intensive Arbeit haben sich gelohnt und die Doku erfährt überall sehr positives Feedback. Wenn ihr nicht in den USA lebt, könnt ihr euch schon auf die Europatour freuen. Die Daten werden bald bekannt gegeben.

Wie schonmal angekündigt wird jetzt auch radikale Schulkritik ein Thema bei uns. Als Einstieg haben wir ab sofort das Teenager Befreiungs Handbuch im Sortiment. Wenn ihr die Schule leid seid, bekommt ihr hier hilfreiche Tipps wie es auch anders gehen kann.

Ein weiteres Buch, das wir neu ins Programm aufgenommen haben, heißt Vielfalt Bewegung Widerstand. Texte zum Anarchismus. Es ist eine Sammlung von Texten zu zeitgenössischer anarchistischer Politik. Wie bei allen unseren Büchern lohnt sich das Lesen 🙂

Dass das Jahr sich dem Ende neigt, merkt man u.a. daran, dass wir mittlerweile Kalender für 2010 haben. Bereits im Shop sind der Slingshot Organizer in der pocket version und der Antifaschistische Taschenkalender. Ab der nächsten Woche werden wir als dritte Option den Queerfeministischen Taschenkalender anbieten.
Außerdem wird es dann auch schon Schokoweihnachtsmannlutscher geben. Tja, ihr seht, der Winter kommt! *brrrr*

Der neue Newsletter ist raus!

V1

Und mit ihm folgende Neuigkeiten:

Der neue V1 Blackspot Sneaker ist eingetroffen. Hergestellt wird der etwas abgewandelte Schuh nun nicht mehr in Portugal, sondern in Pakistan. Natürlich ist er weiterhin als fair zertifiziert. Mehr dazu könnt ihr auf der deutschen Blackspot-Seite lesen.

Dann haben wir unser Büro mal wieder aufgeräumt und was wir so alles gefunden haben, ist im aktuellen SALE gelandet. Im Shop gibt es neben den Schnäppchen auch neue Produkte zu entdecken: ‚Kein Mensch ist illegal‘-Pins, neue Magazine, Mützen, Sojawürfel und einiges mehr. Außerdem erwarten wir in Kürze die zweite Auflage unseres geliebten Kochbuchs ‚Vegan lecker lecker‘. Schon über 1.500 mal hat sich das gute Stück verkauft. Und last but not least haben wir eine Weltpremiere anzukündigen. Tata! Die Dokumentation ‚EDGE- Perspectives on drugfree culture“ wird zum ersten mal öffentlich in New York gezeigt und geht anschließend auf US-Tournee. Den Tourplan sowie alles Wissenswerte über den Film findet ihr unter www.edgethemovie.com

Den Newsletter könnt ihr übrigens bei Interesse hier abonnieren.

Vorschau auf den neuen Blackspot V1

Vor zwei Tagen haben wir den brandneuen Blackspot V1 bekommen. Wie schon vorher angekündigt, hat der Produzent ‚Adbuster‘ die Produktion von Portugal nach Pakistan verlegt und auch das Design geringfügig verändert. Der Schuh wird nun in der selben Fabrik gefertigt, wie die ‚Ethletic Sneakers‘, so dass die hohen Ansprüche in Bezug auf faire Herstellungsbedingungen also auch weiterhin beibehalten wurden. Ausführliche Informationen gibt es dann in wenigen Tagen und den Schuh könnt Ihr ab nächster Woche bei uns bestellen.

Unser Lieferant ‚Vegetarian Shoes‘ aus Brighton/England hat die Preise für ihre Schuhe erhöht, so dass wir leider die Endpreise auch etwas angleichen mussten: Der ‚Panther Sneaker‚, ‚X-Trainer‚ und ‚New Fanatic Black‘ kosten deshalb ab sofort 84 Euro, immer noch ein sehr guter Preis für qualitativ hochwertige Schuhe.

Am 6. September sind wir, wie jedes Jahr, mit einem Stand beim London Vegan Festival, dem größten Event in Europa mit 88 Ständen, Vorträgen, Workshops und Musik. Falls Ihr auch dort seid, dann kommt doch einfach mal an unserem ROC-Stand vorbei!