Eine neue Tasche, Kallari Schokolade, Liberator Comic, Slingshot und die neue Tierbefreiung

Bevor wir uns im Folgenden allem zuwenden, was neu im Shop ist, wollen wir nochmal kurz für unsere aktuell stark reduzierten Klamotten im SALE werben. Dieses Mal ist es wegen des Wassers im Keller ja ganz schön viel – es sind also genug Schuhe, Taschen, Aufnäher und Co für alle da! Wir würden das Zeug gerne schnell loswerden ;).

Liberator Sammelband

Liberator Sammelband - das Tierbefreiungscomic

Nun aber zu ein paar Sachen, die wir neu im Sortiment haben.
Die Liberator Comics erwähnten wir ja schon – nun gibt es auch einen Sammelband mit den Geschichten der ersten 4 Bände – also der Geschichte von Jeanette Francis und Damon Guerrero, den Superheld*innen ohne Superkräfte, die sich für Tierrechte und Tierbefreiung einsetzen. Dazu gibt’s noch 40 Seiten mit weiteren, teils noch nicht veröffentlichten, Comics. Die Einzelhefte gibt’s jetzt endlich auch wieder – wir waren ein wenig überrascht, wie scharf ihr auf Comics seid … .

Slingshot Taschenkalender

Wo wir bei Sachen aus den USA sind – auch den Slingshot Kalender gibt es nun wieder. Wie immer in vielen bunten Farben, mit Platz für eigene Eintragungen und Hinweisen zur Bildung von Bezugsgruppen. Wer noch auf analoge Kalender setzt (was dich sehr sympathisch macht) sollte an diesem liebevoll gestalteten DIY-Kalender ziemliche Freude haben!

Die Tierbefreiung 84 mit dem Schwerpunkt Politischer Veganismus und Lifestyle Veganismus

Die neue Tierbefreiung!

Und es bleibt politisch – diese Ausgabe der Tierbefreiung bietet reichlich Stoff zur Selbstreflexion. Denn diesmal geht’s nicht um die anderen, sondern um die Bewegung selbst: Politischer Veganismus vs. Lifestyle Veganismus. Das Thema wird von verschiedenen Menschen beleuchtet und ist einfach lesenswert – denn wir können uns ja nicht darin erschöpfen, die ganze Zeit immer nur über die anderen zu diskutieren, ohne uns selbst mal zu hinterfragen.
Die neue Lotta mit dem Schwerpunkt “Antifeminismus” ist übrigens nun auch da!

Neue Tasche

Womit wir bei den noch konsumigeren Gütern wären, die den Weg in unser Sortiment gefunden haben. Da wäre zunächst mal die neue “Open Cage”-Tasche zu nennen, die wieder vom Münsteraner Kollektiv fairdruckt bedruckt wurde und deren Stoff komplett aus recycelten Materialien besteht. Neben praktischen langen Henkeln gibt’s bei dieser Tasche auch einen Druckknopf am oberen Ende. Bis der letzte Vogelkäfig leer ist!

Neue faire Schokolade

Feine Bitterschokoladen von der Kooperative Kallari in Ecuador

Und zuletzt wollen wir eure Aufmerksamkeit auf unsere neuen Schokoladen lenken. Jaja, schon wieder neue Schokolade – dafür werden wir uns aber bald auch von ein paar Sorten trennen …
Diesmal geht es um Bitterschokolade von Kallari. Ist euch schonmal aufgefallen, dass ihr verdammt wenig Schokolade kaufen könnt,
die tatsächlich auch in dem Land produziert wurde, wo auch der Kakao herkommt? Dass der wesentliche Teil der “Veredelung”, also der Herstellung des Konsumgutes Schokolade, zum Beispiel in Europa passiert? Und das ist der Punkt, wo sich diese Schokolade von allen anderen in unserem Angebot unterscheidet. Bis zur Verpackung wird die Schokolade in Ecuador von der Kallari Kooperative hergestellt. Das heißt, der Betrag den sonst Zwischenhändler*innen am Kauf und Verkauf des Kakaos und allen anderen Schritten bis zur fertigen Schokolade verdienen würden, bleibt nun in der Hand der Kakaobäuer*innen. Da das leider so selten ist, fanden wir es ziemlich spannend und haben uns auch vom recht sanften Geschmack der Bitterschokoladen überzeugen lassen. Nachteil ist, dass der EU-Zoll für Kakaobohnen viel niedriger ist als der für fertige Schokolade (ein*e Schelm*in, wer Böses dabei denkt). In letzter Konsequenz ist es also die teuerste Schokolade, die wir im Shop haben. Wir sind daher gespannt, was ihr darüber denkt … .